Wertentwicklung von Finanzen mit Plan. ETF Depot und Dividendendepot.

Die Entwicklung von meinem Depot

Willkommen zu meinem heutigen Blogbeitrag, bei dem ich auf die Wertentwicklung von meinem Depot eingehe. Auf meinem Blog findest du keine Angaben über den aktuellen Depotwert. Mit diesem Beitrag möchte ich dies ein bisschen transparenter handhaben. Da ich ja eine Dividendenstrategie und eine passiven Ansatz über ETF`s verfolge, habe ich beide voneinander getrennt. Die Wertwentwicklung von meinem Dividendedepot spielt für mich eine eher untergeordnete Rolle, da es um den stetigen Zufluss von Dividenden geht. Mein ETF Depot baut sich monatlich mit einem Sparplan in Höhe von 200 € auf. Der Grund warum ich in ETF`s investiere ist, dass ich mich von meiner privaten Rentenversicherung 2017 getrennt habe und ich meine Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen wollte. Im Jahr 2017 sind dann Einzelaktien für die Dividendenstrategie dazu gekommen.


ETF Depot 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ETF Depot 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dividendendepot 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Schlusssfolgerung

Wie man erkennt, bin ich insgesamt mit meinen ETF`s besser gefahren als mit meinen Einzelaktien. Das Ergebnis und der Verlauf wundern mich nicht, da General Electric mein Depot deutlich runtergezogen hat. Man sieht also, dass ein schlecht laufendes Unternehmen einem die Wertentwicklung schnell zunichte machen kann. Selbst mit den erhaltenen Dividenden bin ich 2017 immer noch im Minus. Im Jahr 2019 werde ich den Verlauf für 2018 veröffentlichen. Hier sieht es bereits deutlich besser aus. Ich denke, dass dies an der nun fast zweijährigen Haltedauer von vielen Titel liegt. Buy & Hold beschert einem also doch Gewinne. Ein weiterer Grund ist die breitere Diversifikation in meinem Portfolio. Bei meinen ETF`s sieht die Lage derzeit komplett anders aus. Hier befinden sich derzeit einige im Minus. Dies hat den Vorteil, dass ich somit günstiger einkaufe und mehr Anteile für das selbe Geld erhalte. Der Cost-Average-Effect kommt hier nun voll zum Ausdruck.

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und du schaust demnächst wieder vorbei.

Beste Grüße

Stefan

4 Kommentare
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Nordlicht,
      du trollst nicht, keine Sorge. Solche Fehler passieren. Da kann man noch so oft drüber schauen. Irgendwann setzt einfach eine gewisse „Betriebsblindheit“ ein.
      Dein Hinweis bezieht sich auf den ersten Satz?
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.