Waste Management Nike Danone Shopping Rio Tinto Weitere Nachkäufe Quanta Services Equinor Royal Dutch Shell 3M WPP Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Kauf von Waste Management

Waste Management FirmenlogoMit Waste Management habe ich mir sprichwörtlich richtigen Müll ins Depot gelegt. Ein Unternehmen aus der Abfallwirtschaft, welches sich in meinen Augen sehr gut an meine Investitionen an dem norwegischen Pfandflaschenautomatenhersteller Tomra anlehnt. Die Aktie von Tomra habe ich bereits nachgekauft. Ich denke, dass uns das Thema Umweltschutz im Zusammenhang mit unserer eigenen Müllproduktion noch lange beschäftigen wird. Das Schlagwort lautet hier Nachhaltigkeit. Ein Thema, welches weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnt und politisches Handeln zunehmend beeinflusst. An diesem Trend möchte ich natürlich beteiligt sein. Für mich ist es sogar ein sehr defensives Geschäftsmodell mit einem kleinen Burggraben. Der einzige Konkurrent in den USA ist Republic Services.


Unternehmen

Waste Management wurde 1968 in Housten, Texas gegründet und ist im Bereich der Abfallwirtschaft tätig. Es werden rund 90 Recyclinganlagen und über 249Mülldeponien betrieben. Die Fahrzeugflotte umfasst rund 6.500 Fahrzeuge. Es ist das größte Unternehmen in den USA, welches im Bereich der Abfallwirtschaft tätig ist. Das Unternehmen ist im S&P500 gelistet und weist eine Marktkapitalisierung von 38,5 Mrd. USD aus.

Wie gestaltet sich der Service von Waste Management? Zum einen sei hier den Pickup Service für normale Bürger und Unternehmen erwähnt. Man könnte dies mit der Müllabfuhr bei uns in Deutschland vergleichen. Gleichzeitig sind natürlich auch Abholtermine individuell buchbar, welche man mit dem Sperrmüll gleichsetzen könnte. Weiter wird unterschieden zwischen Elektroschrott, organischen Stoffen und Batterien. Ich denke jeder versteht worauf ich hinaus möchte. Es dreht sich alles rund ums Thema Müll und deren Beseitigung. Nebenbei produziert WM aus Bioabfällen noch Biogas für die Stromerzeugung. Mit dem Biogas wird dann sogar noch die Fahrzeugflotte betrieben.


Kennzahlen & Dividendenpolitik

Umsatzentwicklung Waste Management

Anbei wie immer die Grafiken aus dem Aktienfinder, welche ich mit ein paar Zahlen aus diesem unterfüttern werde. Die Umsätze sind in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 4,31% p.a. gestiegen. Die Nettomarge hält sich sehr konstant bei knapp über 10%. Die Gewinne und der Free-Cashflow sind ebenfalls steigend. Der Gewinn ist in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 22,96% und der Free-Cashflow um 12,84% gestiegen. Das Payout-Ratio der Dividende liegt auf dGewinnentwicklung Waste Managementen Gewinn bezogen bei 53% und beim Free-Cashflow bei 43%. Beides ist für mich in einem absolut attraktiven Rahmen und zeigt, dass die Dividende gesichert ist. Bezieht man hier das Geschäftsmodell mit ein, dann ergeben sich sogar konstante Umsätze, da Menschen und Unternehmen immer Müll produzieren werden. Ich unterstelle dem Geschäftsmodell somit eine gewisse Krisenresistenz.

Waste Management Bilanz

Der Blick auf die Bilanz zeigt, dass die Schulden von 2018 au f2019 deutlich angestiegen sind. gleichwohl hat auch der Cashbestand zugenommen. WM investiert sehr stark in zukünftige Technologien wie z.B. Robotik und Automatisierung in der Abfallwirtschaft. Die Schuldenquote bleibt dennoch auf einem soliden Level. In der Bilanz schlummert leider auch etwas Goodwill, der irgendwann auch abgelassen werden muss. Ich sehe hier dennoch erstmal keinen Grund zu Beunruhigung, da das Geschäftsmodell stetig ist und nach Abzug der Dividende eine hohe Tilgungskraft übrig bleibt.


Fazit

Ich gehe davon aus, dass sich die USA im Bereich Nachhaltigkeit noch stärker entwickeln werden und Waste Management davon profitieren wird. Den Bereich der Abfallwirtschaft halte ich zudem für sehr attraktiv, wenn es um Robotik und Automatisierung geht. Am25.03.2020 habe ich somit 20 Stück zum Kurs von 81,25€/Stück mit einer Gesamtinvestitionssumme von 1.625,00€ erworben.

An dieser Stelle sei wie immer der Disclaimer erwähnt.

Beste Grüße

Stefan

4 Kommentare
  1. Rina
    Rina sagte:

    Danke für den Artikel! Sehr gut recherchiert und alles auf einen Blick! Ich denke auch, dass uns dieses Thema noch einige Zeit beschäftigen wird. Vor allem eben das Thema Nachhaltigkeit. Die Zahlen sprechen auch für sich. Werde mir WM auf jeden Fall mal genauer anschauen.

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Sabrina,
      hab mir mal erlaubt den Link und deine E-Mail aus meinem Backend zu löschen. Dein Kommentar wirkt wie eine Kopie von deinem letzten. Als jemand der Kommunikation und Medienmanagement studiert, musst du noch viel über Authentizität lernen.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.