Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Kauf Tomra

Mit Tomra habe ich ein neues Unternehmen aus dem Bereich der Versorger mit dem Schwerpunkt Umwelt & Recycling in mein Depot aufgenommen. Eigentlich würde man Tomra eher dem Industriebereich zuordnen, da sie Annahmestationen für Plastik- und Glasflaschen herstellen. Tomra nimmt in diesem Bereich definitiv eine Vorreiterstellung ein. Die Sammelsysteme findet man zudem in vielen deutschen Supermärkten. Das vergangene Jahr hat uns in Deutschland gezeigt, dass wir den Klimaschutz in Deutschland vorantreiben sollte. Mit welcher Geschwindigkeit und Mitteln würde ich an dieser Stelle gerne offen lassen, da dies sonst zu politisch werden würde. Auch die Frage ob Deutschland als die treibende Kraft im Umweltschutz angesehen werden sollte, möchte ich gerne offen lassen. Auf jeden Fall operiert Tomra mit seinen Produkten einen sehr starken Wachstumsmarkt. In meinen Augen sind die Probleme durch Plastik keine kurzfristigen, sodass die angebotene Nachhaltigkeit von Tomra weitere Erfolge verzeichnen wird. Der Mensch konsumiert heute sehr viel Plastik, welches eventuell in Wäldern und Ozeanen landet und die Umwelt schädigt. Das Bewusstsein für die Natur hat in den letzten Jahren stark zugenommen.



Unternehmen

Tomra ist kein wirklich altes Unternehmen. Es ist im Jahr 1972 gegründet worden. Das erste Produkt war ein Pfandsammelautomat, von dem nur sehr wenige Stück verkauft wurden. Die Automaten von Tomra konnten sich am Markt sehr stark behaupten und gerieten weiter in den Fokus. In Deutschland gibt es durch politische Vorgaben ein Pfandsystem für Leergut, sodass Deutschland für Tomra ein Durchbruch war. Das Segement in dem Tomra arbeitet konzentriert sich somit auf die Annahme, Wiederverwertung und Recycling von Plastik- und Glasflaschen. In Zukunft wird sich der weltweite Handel mit Müll weiter verschärfen und der Bereich Recycling wird in meinen Augen am stärksten wachsen. Das Unternehmen besteht jedoch nicht nur aus der Annahme von Plastik. Mittlerweile hat man auch den Lebensmittel- und Bergbaubereich für Sortieranlagen erschlossen.

 

Kennzahlen & Dividendenpolitik

TomraDas EchtgeldTV Porträt werde ich wenn möglich in Zukunft auch fest in meine Beiträge integrieren, da ich das Format und den Inhalt der beiden Protagonisten sehr schätze. Für mich ist EchtgeldTV mittlerweile ein fester Bestandteil bei der Meinungsbildung zu einem Unternehmen. 

Das Wachstum im Umsatz und Gewinn zog natürlich auch eine kleine Kursrally nach sich, welche zwischenzeitlich sogar Kurse von um die 30€ einbrachte. Die Aktie hat dann erstmal etwas an Druck abgebaut und ist derzeit laut dem Aktienfinder immer noch überbewertet. Dies ist der Grund, warum ich mich erstmal für eine kleinere Position entschieden habe.

VTomra KGV Bewertungerbindlichkeiten sind fast keine vorhanden und lassen sich mit Stand der Grafik mit einem Jahresgewinn tilgen. Die Dividendenpolitik sieht derzeit auch sehr gut aus. Die Dividende wurde 25 Jahre nicht gesenkt und 14 Jahre in Folge erhöht. Das Payout ist leider im letzte Jahr etwas in die Höhe geschossen und bei 89%. Ich gehe davon aus, dass sich dies in Zukunft bei um die 70% einpendeln wird. Expansionsmöglichkeiten sind wirklich viele vorhanden. Afrika und Asien (inkl. China) sind wirklich zukunftsträchtige Märkte für die Produkte und Anwendungen von Tomra. Auf der Internetpräsenz von Tomra bin ich auf viele Artikel von Ländern überall aus der Welt gestoßen, wo man sich etablieren möchte.



Fazit

Ich bin definitiv kein Fan von der FridaysForFuture Bewegung. Für mich sind dort viele handelnde Personen einfach zu kurzsichtig mit wenigen umsetzbaren Lösungsvorschlägen am Start. Tomra ist in meinen Augen eine Lösung für die Umwelt und mein Depot. Daran möchte ich gerne partizipieren. Am 01.08.2019 habe ich eine kleine Position von 30 Anteilen zum Preis von 26,68€/Stück. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt hierbei 800,40€. Der Mehraufwand bei Anträgen zur Rückerstattung der Quellensteuer in Norwegen lässt mich völlig kalt. Diese Position wird nun intensiver beobachtet und bei Rücksetzern nachgekauft.

Für das Jahr 2019 habe ich zudem mein 1. Ziel erreicht. Das Dividendendepot hat den Einstandswert von 74.000,00€ geknackt. Der genaue Wert liegt bei 74.301,31€. Derzeit plane ich nur noch ein paar Nachkäufe für das Jahr 2019. Ich werde mich jetzt mehr auf den Aufbau einer Cashreserve widmen. Zu meinen derzeitigen Überlegungen bezüglich meiner Vermögensaufteilung folgt denke mal ein gesonderter Beitrag. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß auf meinem Blog.

Beste Grüße

Stefan

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.