Waste Management Nike Danone Shopping Rio Tinto Weitere Nachkäufe Quanta Services Equinor Royal Dutch Shell 3M WPP Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Kauf Royal Dutch Shell

Royal Dutch ShellMit Royal Dutch Shell schafft es nun endlich ein Wert aus dem Öl- und Erdgassektor in mein Dividendendepot. Diesen Bereich hatte ich in den letzten Jahren erstmal außen vor gelassen. Ich plane bei Royal Dutch Shell eine Position in Höhe von 5.000€ aufzubauen. Derzeit kommen mir die Kursabschläge auf die Aktie hier sogar entgegen, um meine Tranchen einzuteilen.

Wenn wir über das Thema Öl sprechen, dann sollte man hier auf keinen Fall die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der E-Mobilität vergessen. Ich teile die Meinung, das die E-Mobilität und Tesla einen Anteil am Markt einnehmen werden. Dennoch werden Verbrennungsmotoren uns noch eine Weile begleiten. Der Anteil der beweglichen Bauteile nimmt bei E-Autos selbstverständlich ab. Öl und Erdgas sind zudem auch in vielen Bereichen des täglichen Lebens anzutreffen. Dies aber auch nur zu einem geringen Anteil. Öl und Erdgas sind hauptsächlich Energieträger für Kraftwerke und Autos. Als Rohstoff wird Öl z.B. für Medikamente, Flaschen, Kunststoffe und Dünger benötigt.

In meinen Augen ist es auch notwendig, dass die Unternehmen und auch die Forschung sich Gedanken über Alternative Energieträger für die Fortbewegung macht. Wasserstoff, Strom und Hybridlösungen sind hier ebenfalls zu erwähnen.

Royal Dutch Shell könnte also in den nächsten 20 Jahren ein vollkommen anderes Unternehmen sein. Royal Dutch Shell agiert nämlich im Wasserstoffsektor und plant bis Ende 2020 schon über 100 Wasserstofftankstellen in Deutschland. Der Klimaschutz und die starke Abhängigkeit vom Ölpreis sind daher die größten Herausforderungen für Shell.


Unternehmen

Royal Dutch ShellRoyal Dutch Shell wurde in der heutigen Form erst 2005 gegründet. In Wahrheit existiert Shell bereits seit 1907 und zählt heute zu den weltweit größten Mineralölproduzenten der Welt. Exxon Mobil und Chevron sind zwei weitere Unternehmen, welche  nach Marktkapitalisierung in der selben Liga verkehren. Seinen Hauptsitz hat Shell in London, wo auch der größte Handelsplatz für Rohstoffe aller Art ist Die Hauptverwaltung befindet sich jedoch in Den Haag.

Shell hat im Jahr 2019 einen Umsatz von ca. 370 Mrd. US Dollar eingefahren. Die Umsätze teilen sich zu ca. 50/50 auf Öl und Erdgas auf. Da die Förderung sehr kostenintensiv ist, wird bei Shell darauf geachtet, dass das Geschäft zu jedem Ölpreis profitabel bleibt. Besonders positiv hervorzuheben ist die Verschuldungssituation. Die Nettoverschuldung von Shell liegt bei gerade einmal rund 51 Mrd. US Dollar.

 




Dividendenpolitik

Wie steht es eigentlich um die Dividende? Sicher kann man sich bei einem solchen engen Feld nie sein, da der Ölpreis noch weiter fallen könnte. Der Free Cashflow bei Shell ist wirklich enorm und deckt die Dividende sehr gut. Shell möchte den Free Cashflow bis 2025 von derzeit rund 25 Mrd. US Dollar auf 35 Mrd. US Dollar steigern. Dennoch ist bei Shell mit keinen großen Sprüngen bei der Dividende zu rechnen. Die Zahlen aus dem Aktienfinder zeigen dies sehr gut. Der jährliche Zuwachs der Dividende auf die letzten 10 Jahre gesehen lag bei 1,26%. Wir reden hier also über Erhöhungen im Cent-Bereich.

 

Fazit

Royal Dutch Shell wird sich in Zukunft weiter auf die Reduzierung der Schulden und eine starke Bilanz fokussieren. Das Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 25 Mrd. US Dollar möchte man ebenfalls abschließen. Den Bereich Öl/Erdgas wollte ich in meinem Depot definitiv nicht außen vor lassen und habe mir daher am 05.02.2020 meine 1. Tranche Royal Dutch Shell mit 85 Stück zum Preis von 23,97 € ins Depot gelegt. Die Investitionssumme betrug demnach 2.037,45 €. Sofern der Kurs weiter fällt, werde ich mit weiteren Tranchen einsteigen. Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und du schaust demnächst wieder vorbei.

Derzeit lese ich übrigens von Niccolo Machiavelli – Der Fürst*

Beste Grüße

Stefan

8 Kommentare
  1. Chris
    Chris sagte:

    Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf!
    Für mich bereits seit Jahren ein geniales Unternehmen mit einer riesigen Historie und einer zuverlässigen Dividendenpolitik. Shell hat die nötigen Ressourcen und das Geld um langsam aber sicher den Wandel zu weiteren Quellen zu erschließen. Hierbei spielt auch Sonnenenergie eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Viel Erfolg mit dem Invest 🙂

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Guten Abend Chris,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin gespannt, wie sich Shell entwickelt. Ich plane derzeit schon die 2. Tranche für den Monat März, da der Kurs noch ein Stück nachgegeben hat.
      Dir auch weiterhin viel Erfolg mit Shell und natürlich grundsätzlich steigende Dividenden.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Maddin,
      ich bin leider kein Mitglied bei den Verhandlungen zum Brexit. Daher weiß ich hier genauso wenig wie du. 😉
      Es könnte sein, dass es zwischen der EU und Großbritannien ein neues Steuerabkommen geben wird. Welche Auswirkungen dies dann haben könnte, sind reine Mutmaßungen.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
  2. DividendenSparer
    DividendenSparer sagte:

    Meiner Meinung nach die richtige Entscheidung, Shell zu kaufen. Zufällig habe ich Anfang Februar ebenfalls in RDS investiert, allerdings deutlich weniger als du.
    Ich halte Shell ebenfalls für grundsolide und die Dividenden für sicher. Spannend wird der Umbau des Konzerns zum größten Stromerzeuger der Welt. Dieses ambitionierte Ziel hat sich das Management für diese Dekade gesetzt.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] meinem Dividendendepot einen solchen Wert gefunden habe. Quanta Services ergänzt meine Käufe von Shell und Equinor wunderbar. Am 05.02.2020 habe ich mit erstmal 30 Stück zum Kurs von 36,20 € ins […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.