Dividendeneinnahmen Oktober 2019

Monatsauswertung Oktober 2019

Der Oktober 2019 war ein etwas stressiger Monat, da ich eine Woche in Wien war und ich mir dadurch auch zwei Vorlesungen für das Studium selbstständig erarbeiten musste. So etwas frisst dann natürlich Zeit beim Nacharbeiten, da dies für gewöhnlich langsamer geschieht. Für die Zukunft werde ich versuchen diese Situationen zu vermeiden, da dies auch mal schnell total schiefgehen kann. Ohne Fleiß aber auch kein Preis. Die Börse verlief im Oktober etwas ruhiger und ist Anfang November natürlich total nach oben geschossen. Mein Dividendendepot ist derzeit 20% ohne Dividenden im Plus. Alleine Im Jahr 2019 hat mein Dividendendepot inkl. Dividenden eine Rendite von 33,1% eingefahren. Ansonsten liebe ich mein Geld! 😀



Umstrukturierung

P2P & Kryptowährungen

Im August hatte ich den Beitrag mit dem Thema „Ein paar neue Anlageklassen im Vermögen“ veröffentlicht. Die Themen P2P und Kryptowährungen habe ich nun beide abgeschlossen. Beides ist jetzt mit 1.000 € vertreten. Derzeit habe ich keine Intentionen dies in meine monatlichen Reports einzubauen, da ich selber keine Erfahrungen mit diesen beiden Anlageklassen habe.

ETF Depot

Die Änderungen im ETF-Depot muss ich leider nochmal kurz korrigieren. Ich habe mich dazu entschlossen bei der Comdirect das Zweitdepot zu nutzen. Meine ETFs und meine Dividendentitel sind nun von einander getrennt. Dies hatte zur Folge, dass ich die Sparrate vom Dividendendepot um 100 € kürzen musste, Damit ich die Anleihen ETFs weiter bedienen kann. Mein Ziel war es eigentlich, dass sich die Anleihen ETFs aus den laufenden Dividenden selbstständig tragen sollten. Es ist also nur eine kleine Korrektur der Sparraten. Die Erhöhungen, welche ich im oben genannten Beitrag vorgenommen hatte, habe ich auch erstmal wieder zurückgenommen. Wenn die Ausschüttungen aus den ETFs geflossen sind, werde ich die Sparrate wieder anpassen, wie ich es in dem Beitrag erwähnt habe.

Spaßdepot

Und weil das Leben so schön ist, habe ich mir noch ein 3. Depot bei der Comdirect als „Spaßdepot“ zugelegt. Dieses Depot soll monatlich mit 225 € bestückt werden. Die Käufe/Verkäufe aus diesem Depot werde ich nicht veröffentlichen, da es sich um wirklich risikoreichere Trades handeln wird. Damit für das Depot keine Verwaltungskosten anfallen habe ich mich für einen 25 € Sparplan auf folgenden ETF entschieden: Invesco Nasdaq-100 UCITS ETF

Ich erwähne dies dennoch, damit auch du siehst, dass ich mich regelmäßig mit meinen Vermögen und dessen Struktur auseinandersetze. Für das Spaßdepot hätte ich auch auf einen anderen günstigeren Broker ausweichen können. Ich habe es jedoch nicht so gerne, wenn ich mich auf zig Plattformen anmelden muss. Hier nehme ich dann auch gerne etwas Geld in die Hand und zahle für den Service.

Gewinne aus dem Spaßdepot werde ich sehr wahrscheinlich dem Dividendendepot zukommen lassen. Nach meinem Verkauf könnte ich mir dann vorstellen den Trade zu  veröffentlichen. Die volle Sparrate von 225 € erreiche sehr wahrscheinlich im Februar 2020. Hier sollte dann die Sparrate für das Dividendendepot auch wieder bei 650 € liegen.


Dividendeneinnahmen

Dividendeneinnahmen Oktober 2019Das Herzstück meines Blogs sind natürlich immer noch die Dividendeneinnahmen. Die waren leider wieder rückläufig. Ich glaube zum ersten Mal ist klar erkennbar, wie stark der Einschnitt bei General Electric ist. Für 2,01 € an Dividende gibt’s es heute glaube ich noch nicht einmal einen Kaffee. General Electric notiert übrigens seit kurzer Zeit wieder über 10 €. Mal sehen ob daraus eine Turnaround-Story wird. Die Position ist derzeit mit rund 38% im Minus. Ein sehr mahnendes Beispiel für mich persönlich. Auch bei Altria sieht es derzeit nicht so rosig aus, da es in den USA Probleme mit dem E-Zigaretten gibt. Diese seien angeblich gesundheitsschädlich. Es drohen eventuell hohe Regulierungen durch die Behörden.

Jetzt aber zurück zu den Dividenden. Die Entwicklung der Dividenden ist auch aus steuerlichen Gründen negativ und liegt bei -16,05%.  Der Zählerstand für die Dividenden hat bereits im November schon einen Stand von 1.643,97 € erreicht. Das Ziel von 1.800 € an Nettodividenden sollte ich ganz knapp erreichen.

 

Sparplan & Sparquote

Im Oktober sind das letzte Mal 650 € in das Dividendendepot geflossen. Hier reduziert sich der Betrag wie oben angesprochen auf vorerst 550 €. Ich habe im Oktober 2019 dem Dividendendepot somit 705,30 € zugeführt und komme somit gesamt auf eine Sparquote von 39,40% im Oktober 2019. Die Sparquote war wieder rückläufig und wird sich in Zukunft im Bereich 40 +/- % bewegen. Steigerungen werden erst im Jahr 2020 erfolgen. Das Ziel der Sparquote von 56% kann ich somit schon als verfehlt melden. Das Leben unterliegt halt manchmal Wandlungen und nicht alles lässt sich planen.



Sport & Studium

Ich hatte ja versprochen in der Monatsauswertung auch auf mein Studium immer ein bisschen einzugehen. Dies werde ich an dieser Stelle einfügen. Im Oktober war ich leider nur 45 km laufen. In Summe bin ich derzeit bei 692/800 km. Die restliche Strecke sollte noch zu schaffen sein. Durch meine 1. Klausur im Studium und ein paar Abwesenheiten z.B. Wien kam leider nicht mehr zusammen. Ich hatte am 04.11.2019 meine 1. Klausur im Fach Einführung in die Betriebswirtschaftslehre geschrieben. Das Ergebnis habe ich bereits und kann hier ein bestanden verkünden. Durch meine Vorbildung sind bereits ein paar Module aus dem 1. Semester anerkannt. Der Stundenplan vom 2. Semester hat ergeben, dass ich an dem Modul Einführung in die Volkswirtschaftslehre teilnehmen kann. Die Prüfung werde ich zudem schon vorziehen. Für Einführung in die BWL habe ich folgendes Buch benutzt:  Wöhe – Einführung in die Betriebswirtschaftslehre*. Für das Modul Einführung in die Volkswirtschaftslehre habe ich mir auch einen Klassiker angeschafft: Mankiw/Taylor – Grundzüge der Volkswirtschaftslehre*

 

Schlusswort

Durch den rasanten Anstieg der Börsen werde ich mich erstmal wieder an die Seitenlinie stellen und mir das Spektakel anschauen. Leider haben Fuchs Petrolub und Tomra wieder angezogen. Dies waren zwei Werte, welche für einen Nachkauf infrage kamen. Das Prinzip mit den Straßenbahnen kennt ja hoffentlich jeder. Bloß nicht hinterherlaufen.

Ich wünsche euch für den November viel Rendite und Dividende. Weihnachten nähert sich mit leisen schnellen Schritten. Übertreibt es nicht mehr so dolle und genießt die Zeit mit den Menschen die euch wichtig sind. Geld ist nicht alles im Leben! 😉

Derzeit lese ich übrigens: Marc Aurel – Wege zu sich selbst*

 

Euer Stefan

4 Kommentare
  1. Tobias
    Tobias sagte:

    Hallo Stefan,

    1800€ an Nettodividenden im Jahr als Student klingt schonmal richtig gut und dabei bist du noch ein paar Jahre jünger als ich. Ich habe leider zu spät losgelegt.

    Aber so ein kleines Spaßdepot leiste ich mir auch, das hilft mir bei den oft drögen Sparplänen diszipliniert zu bleiben.

    Viel Erfolg weiterhin.

    LG,

    Tobias

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Tobias,

      ich bin kein Vollzeitstudent. Das kam vielleicht etwas falsch rüber. Ich studiere berufsbegleitend im Abendstudium. 😉
      Sparpläne und Einzelaktien waren mir jetzt auch etwas zu langweilig. So ein Spaßdepot, welches dann für Aktien gedacht ist, die ich sonst nicht kaufen würde, finde ich mal ganz spannend.

      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
  2. Mike
    Mike sagte:

    Hi Stefan,

    dass du ein Spaßdepot angelegt hast, deutet darauf hin, dass du bzgl. deiner Anlagestrategie nicht ganz sicher bist.

    Ich finde es etwas schade, dass die 225 EUR dem Dividendendepot zukünftig fehlen werden. Ich fürchte, das wird sich langfristig als ein Renditekiller herausstellen. Würdest du dieses Geld weiterhin jeden Monat in dein Dividenden-Portfolio stecken, könnte sich der Zinseszinseffekt schneller entfalten. Und du weißt ja, wie stark es sich z.B. nach 20 Jahren bemerkbar macht, wenn man anfangs mehr investiert hat.

    Statt des Spaßdepots, würde ich dann eher ein Musterdepot verwenden, wo man kein echtes Geld investiert. So kann man auch Erfahrungen sammeln, ohne von seiner eigentlichen Strategie abzuweichen.

    Viele Grüße
    Mike

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Mike,

      das ich mir ein Spaßdepot leiste deutet mit Nichten daraufhin, dass ich mir meiner Anlagestrategie nicht sicher bin. Es ist eher so, dass ich da Interesse dran habe, mir dies leisten und es umsetzen kann. Das ändert nichts an den anderen beiden Depots und den damit verbundenen Anlagestrategien.
      Die Sichtweise auf den Zinseszinseffekt ist richtig.

      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.