Waste Management Nike Danone Shopping Rio Tinto Weitere Nachkäufe Quanta Services Equinor Royal Dutch Shell 3M WPP Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Kauf von Nike

LogoMit Nike habe ich mich für einen weiteren Konsumgüterhersteller entschieden. Diesmal aus dem Bereich der Sportartikel, welcher in meinem Depot noch nicht vertreten war. Ähnliche Unternehmen in meinem Depot sind z.B. eine V.F. Diese Aktie habe ich schon länger in meinem Depot und lässt sich besser in den Bereich der allgemeinen Bekleidungsartikel einsortieren. Einer der größten Konkurrenten für Nike ist der deutsche Hersteller Adidas. In meinen Augen kann man mit beiden Unternehmen keinen Fehler machen. Irgendeiner der beiden hat in dem Bereich der Sportartikelhersteller immer die Nase vorn. Es ist ein stetiger Wechsel, der kein wirkliches Ende nimmt.

Nike ist ebenfalls durch den weltweit verbreiteten Coronavirus etwas unter die Räder gekommen. Der Konsum von Sportartikel wird in meinen Augen kurzfristig unter diesem Virus leiden. Hier kann sich Nike glücklich schätzen, dass trotz der Schließung der Stores ein Onlineshop vorhanden ist. In meinen Augen werden die Menschen ihren Konsum in großen Teilen zurückhalten. Ich gehe daher davon aus, dass Nike aus der Krise stärker hervorgehen wird.

Ich selbst habe in meinem Kleiderschrank etliche Sportartikel von Nike. Die Palette reicht hier von Schuhen, Trikots und Hosen.


Unternehmen

Der Name Nike ist auf die griechische Göttin des Sieges “Nike” zurückzuführen. Sie ist sozusagen das griechische Pendat zur römisches Göttin des Sieges “Victoria”, welche auf der Siegessäule in Berlin zu bewundern ist. Nike wurde 1961 unter dem Namen Blue Ribbon Sports gegründet und benannte sich 1971 in Nike um. Nike gelangte durch Kooperationen mit namenhaften Sportlern zu seiner heutigen Bekanntheit. Einige bekannte Sportler waren z.B.: Michael Jordan, Tiger Woods oder Lance Armstrong. Nike hat zudem einen lebenslangen Vertrag mit LeBron James geschlossen. Nike ist zudem auch sehr stark im Sponsoring vertreten. Die NFL und viele weltweit bekannte Fußballclubs zählen zu den Werbeträgern für Nike. Paris Saint Germain, FC Barcelona, FC Chelsea, Inter Mailand, Tottenham Hotspurs, RB Leipzig und Hertha BSC sind einige der Fußballclubs, welche durch Nike gesponsored werden.

Die Produktplatte umfasst wie oben bereits angesprochen Schuhe für fast alle bekannten Sportarten. Dazu kommt noch Bekleidung in Form von Hosen, Shirts, Trainingsanzügen und Trikots der Fußballvereine hinzu. Im Accessoire-Bereich kommen dann noch einmal etliche Produkte wie z.B. Rucksäcke und Taschen hinzu. Erwähnen möchte ich auch die Kooperation mit Apple für eine eigene Apple Watch Nike Series. Alles gibt es natürlich für Herren, Damen und Kinder.

Zwei weitere bekannte Marken von Nike sind Converse und Hurley, welche bei jungen Menschen sehr im Trend liegen. Exklusivität wird durch  Sneakers vermittelt, welche in regelmäßigen Abständen released werden. Manche dieser Schuhe erscheinen nur in einer sehr begrenzten Stückzahl und erreichen schnell einen Sammlerwert unter Kennern.


Kennzahlen & Dividendenpolitik

Nike Gewinnentwicklung

Anbei natürlich wieder ein paar Grafiken aus dem Aktienfinder, welcher sich in meinen Augen hervorragend für eine näher Betrachtung eignet, da hier vieles einfach visualisiert wird. Es lässt sich sehr schnell ein sehr starkes Wachstum beim Umsatz und Gewinn ablesen. Der Free-Cashflow schwankt etwas, was in meinen Augen nicht weiter tragisch ist, da die Dividenden durch diesen sehr gut gedeckt ist. Auf den Gewinn bezogen sieht das Payout-Ratio ebenfalls sehr gut aus.

Auf den Free Cashflow liegt das Payout derzeit 58% und auf den Nike Umsatzentwicklung MargenGewinn bezogen 34%.  Die Dividenden sind in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 13% gestiegen. Das ist ein hervorragender Wert, welche mit Sicherheit noch einen längeren Zeitraum in diesem Korridor verharren wird. Während der Finanzkrise 2008/2009 sind die Gewinne nur leicht geschrumpft. Beim Umsatz konnte man wie auf der Grafik zu sehen deutlich zulegen. Im Jahr 2019 lag der Umsatz  bei 39,1 Mrd. US Dollar. Der Gewinn lag im selben Jahr bei 4,029 Mrd. US Dollar. Die Nettomarge lag 2019 bei 10,46%. Die Bilanz von Nike sieht ebenfalls gut aus. Die Schulden übersteigen das Kernvermögen nicht. Es gibt keinen Goodwill und die Tilgungskraft zur Reduzierung der Schulden ist ebenfalls vorhanden. Die Dividenden erscheinen mir somit als sehr sicher, auch wenn im Zuge der Coronakrise der Umsatz zurück gehen sollte.

Nike Bilanz und Verschuldung

 

 

 

 




Fazit zu Nike

In meinen Augen gehört in ein breites und langfristiges Portfolio definitiv ein Wert aus dem Bereich der Sportartikel. Die Entscheidung für Nike oder Adidas kann ich hier keinen abnehmen. Man macht mit beiden Werten in meinen Augen nichts falsch. Ich habe mich am 23.03.2020 für den Kauf von 20 Stück  zum Kurs von 59,29€/Stück entschieden. Die Gesamtinvestitionssumme betrug hierbei 1.185,80€. An dieser Stelle darf natürlich der Hinweis auf den Disclaimer nicht fehlen. Ich freue mich jedenfalls, das Nike von seinem hohen Bewertungsniveau etwas herunter gekommen ist und ich so in den Wert hineingefunden habe.

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und schaust demnächst wieder vorbei. Bis dahin wünsche ich dir alles Gute und viel Gesundheit. #StayAtHome

Beste Grüße

Stefan

1 Antwort
  1. Tim
    Tim sagte:

    Super Vorstellung des Unternehmens.
    Ich hab in meinem Depot bereits beide Aktie, Adidas und Nike.
    Wie du schon sagtest, einer der beiden wird immer die Nase vorn haben. Daher denke ich auch, dass man mit jeder der beiden Aktien eine gute Wahl getroffen hat.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.