Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Lockheed Martin – die Luftfahrtbranche

In meinem Depot fehlt es definitiv noch an Werten aus dem Bereich der Luftfahrt. Indirekt bin ich zwar durch General Electric in diesem Bereich vertreten. Dennoch ist dieser Bereich noch ausbaufähig. Ein direktes Investment in eine Fluggesellschaft kommt für mich jedoch nicht in Frage, da ich diese Branche für sehr umkämpft und zyklisch halte. Hingegen zeigt die Tendenz bei den Ausgaben für Rüstung und Verteidigung weltweit ganz klar nach oben. Durch politischen Einfluss eröffnen sich zudem immer mehr Krisenherde auf der Welt, welche Investitionen erfordern, um veraltete Technik durch neuere zu ersetzen. Lockheed Martin ist unter den Rüstungskonzernen in meinen Augen sehr gut aufgestellt und sehr attraktiv. Im weiteren Verlauf kommt diese Attraktivität bei den Kennzahlen und bei der Produktplatte noch zum Ausdruck.



Produktpalette

Ein Produkt von Lockheed Martin. DIe CH 53 E Super StallionDie Produktplatte umfasst nicht nur den Bereich Aviation. Lockheed Martin ist zudem in den Bereichen Maritimen Systeme (Schiffbau & U-Bootbau), Raketenabfangsystemen und Bewaffnung (Raketen & Bomben) vertreten. Die zukunftsweisenden Bereiche sind in meinen Augen der Bereich Raumfahrt, Energiegewinnung und deren Lagerung. Lockheed Martin offenbart auf seiner Homepage unter dem Punkt „What We Do“ ein breites Spektrum der Technologien, welche vorhanden sind. Im Jahr 2015 hat man sich den Hubschrauberhersteller Sikorsky für 9 Mrd. USD einverleibt. Auf der ILA 2018 in Berlin wurde dem europäischen Markt zudem zum ersten Mal die neuste Entwicklung aus dem Hause Lockheed Martin der Öffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich hierbei um die CH 53 K. Weitere bekannte Produkte sind der Hubschrauber Black Hawk, CH 53 Reihe, die Kampfflugzeuge F-22, F-35, F16 und der Transportflieger C-130J Super Hercules. Zu diesen Hauptbereichen kommen dann noch die kleineren Bereiche wie Radartechnik, Sensorik und elektronsicher Kampf etc. hinzu.

 

Kennzahlen

Gewinnentwicklung von Lockheed MartinDie Gewinne von Lockheed Martin entwickelten sich in der Vergangenheit in nur eine Richtung. Das gleiche gilt für die Entwicklung der Dividende. Ein Nachteil von Lockheed Martin sei jedoch genannt.

Die Umsätze werden zu rund 80% alleine durch den US-Markt erzielt. Hier besteht demnach eine sehr hohe Abhängigkeit. An dieser Stelle sei gesagt, dass es z.B. für die F35 viele weitere Käufer auf der ganzen Welt gibt. Ich gehe daher davon aus, dass sich die Umsätze in Zukunft etwas umverteilen werden.

Die Fremdkapitalquote ist wie für Unternehmen aus dem Bereich der Luftfahrt ähnlich hoch. Airbus und auch Boeing als Vergleichswert weisen hier ähnliche



Fazit

Den Bereich der Luftfahrt möchte ich in Zukunft um Aktien von Airbus und MTU erweitern. Da der Bereich der Luftfahrt sehr eng mit dem Bereich Logistik und Transport verknüpft ist, rücken auch Unternehmen wie zum Beispiel FedEx, UPS und die Deutsche Post in meinen Blickwinkel. Es bleibt festzuhalten, dass ich mir am 06.02.2019 5 Anteile von Lockheed Martin zum Preis von 264,06 € in Depot gelegt habe. Die gesamte Investitionssumme betrug hierbei 1.320,30 €. Sollte die Aktie vom Kurs her etwas zurückkommen, tendiere ich zu Nachkäufen. Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und du schaust demnächst wieder auf meinem Blog vorbei. Alternativ kannst du mir auch auf Instagram folgen, da ich dich hier ebenfalls über neue Artikel auf meinem Blog informiere.

Beste Grüße

Stefan

 

Quellen

www.wikipedia.org

www.aktienfinder.net

www.bild.de -> Musste selber lachen 😀 – Gab aber eine gute Zusammenfassung der Rüstungsausgaben in Europa und dem Rest der Welt.

www.lockheedmartin.com

6 Kommentare
  1. franumaq
    franumaq sagte:

    Moin Stefan,
    ich bin einer von deinen heimlichen Mitlesern. Viele Gedanken von dir kann ich mitgehen. Für mich selbst ist die Firma aus ethischen Gründen auf der NoGo Liste. Natürlich habe ich Erdöl und auch Unternehmen wie Nestlé in meinem Depot. Doch bei Waffenherstellern hört bei mir persönlich der Spaß auf. Muss jeder für sich selbst entscheiden, aber bei mir wird eine Grenze überschritten, wenn explizit Guter zum Töten von Menschen produziert werden. Deine Argumentation mit immer.mehr Konflikten ist für die Welt in Gänze auch sehr traurig.

    Schönes Wochenende

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Guten Abend,
      danke für deinen Kommentar. Die Entscheidung für oder gegen ein solches Unternehmen muss jeder für sich selber treffen. Ich akzeptiere und respektiere deinen Standpunkt.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
  2. Chris
    Chris sagte:

    Hi,

    ich habe auch lange über ein Investment im Rüstungsbereich nachgedacht. Bin aber eher bei General Dynamics oder United Technologies als bei Lockheed. Wie stehst du zu den anderen beiden Unternehmen?

    Viele Grüße aus Potsdam

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Chris,
      ich habe mich bewusst für ein Unternehmen aus dem Bereich Luftfahrt entschieden. United Technologies beinhaltet den Triebwerkhersteller Pratt & Whitney. In diesem Segment bin ich bei General Electric schon beteiligt.Ich wollte auch eher einen reinrassigen Hersteller von Flugzeugen im Depot haben. United Technologies hat im Aktienfinder auch eine schöne Entwicklung vollzogen. Es ist bestimmt keine schlechte Idee dort zu investieren.
      General Dynamics sieht ebenfalls solide aus. Nur habe ich mich mit beiden Unternehmen weniger beschäftigt. Bei GD liegt der Fokus glaube ich eher auf Panzern.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
  3. Chris
    Chris sagte:

    Hi Stefan,

    also ich hab gelesen das GD das meiste Geld mit Aerospace verdient, jedoch ist der Anteil am Umsatz bei Panzern höher. Aber da es dir ja auch vorrangig um Luftfahrt geht und nicht um Rüstung, hast du sicherlich eine gute Wahl getroffen. 🙂
    Viel Erfolg mit deinem Investment!
    Viele Grüße
    Chris

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Chris,
      ich habe nochmal ebend einen Blick in beide Q4 Berichte von 2018 geworfen. GD hat rund 8,5 Mrd. USD im Bereich Aviation umgesetzt. Lockheed hat hier mal ebend mehr als das doppelte.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.