Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Fresenius SE Nachkauf

Fresenius SE als neuer Wert in meinem Dividendendepot.Meine erste Position von Fresenius SE habe ich am 27.11.2017 in mein Depot buchen lassen. Die Investitionssumme betrug damals 1.531,25 €. Im damaligen Fazit hatte ich die Aktie als unterbewertet eingestuft. Dies hat sich leider nicht bewahrheitet. Die Aktie lief zwar kurzzeitig immer mal wieder bis auf 70€ hoch, konnte sich dort aber nicht halten. Der Kurs ist dann gegen Ende 2018 und Anfang 2019 bis auf kurzzeitig 40 € abgesagt. Dies lag hauptsächlich an dem geplatzten Deal mit Akorn. Hierbei ist Fresenius noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Die ganze Geschichte hätte auch unangenehmer ausgehen können.



Kennzahlen

Fresenius SE FinanzblogEin Blick auf die Zahlen von 2017 und 2018 zeigt, dass Fresenius den Umsatz nicht steigern konnte, aber beim Ergebnis leicht zulegt hat. Bei der Dividendenpolitik setzt man weiter auf Erhöhungen. So wurde die Dividende von 0,75€ pro Stück auf 0,80€ pro Stück in 2018 erhöht. Das Pay-Out-Ratio lag wiederholt im niedrigen 20% Bereich. Alles im allem also alles gut. Nur das meine Annahme einer Unterbewertung falsch war.

Die Aktie von Fresenius SE verkehrte seit Ende 2018 mit rund 20-24% Minus in meinem Depot. Ich habe die Gelegenheit als gut empfunden den Wert aufzustocken, da die Aktie sich seit ihrem Tiefpunkt bei 40€ sehr gut gefangen hat. Fundamental hat sich nichts gravierendes geändert. Die Grafik aus dem Aktienfinder verdeutlich die Unterbewertung diesmal sehr gut.

Ich gehe davon aus, dass Fresenius sich in Zukunft etwas zurückhaltender mit großen Übernahmen verhalten wird. Es wird wahrscheinlich erst einmal ein paar kleinere Übernahmen geben. Hiermit wird man das Vertrauen der Aktionäre und der Börse zurückgewinnen. Für meine Dividende sehe ich hier auf keinen Fall schwarz und freue mich auch schon im nächsten Jahr auf die Erhöhung.



Fazit

Die Fresenius SE bleibt ein solides Unternehmen und ich habe mich am 01.08.2019 dazu entschlossen weitere 80 Stück zum Preis von 45,56€/Stück zu erwerben. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich demnach auf 3.644,80 €. In meinem Depot befinden sich nun 105 Aktien mit einem Durchschnittskurs von 49,30 €. Viel Spaß weiterhin auf meinem Blog.

Beste Grüße

Stefan

4 Kommentare
  1. Robin
    Robin sagte:

    Ich mag Fresenius wirklich gerne und bin schon lange investiert. Ich denke, dass sie langfristig auf jeden Fall wieder kommen werden.
    Normalerweise bin ich zwar kein Fan der KGV Bewertung, aber Fresenius ist aktuell nach KGV niedriger bewertet als zur Finanzkrise 2009. Für ein Unternehmen mit einem so breiten und soliden Geschäftsmodell und erwartetem Wachstum von 6 bis 8 % p.a. ist das echt ein Witz.

    Die ganzen Unsicherheiten rund um Akorn und die Prognosesenkungen habe ich auch für Zukäufe im Juli genutzt.

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Robin,
      willkommen auf meinem Blog und vielen Dank für deinen Kommentar.
      Herzlichen Glückwunsch, dass du auch zugeschlagen hast. Hoffentlich zu einem Kurs um die 40€. 🙂
      Deiner Meinung zur Bewertung hat meine Zustimmung.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten
  2. Jung in Rente
    Jung in Rente sagte:

    Moin Stefan,

    ich bin auch mit knapp 50 Anteilen an Fresenius beteiligt.

    Meine Einstiegszeitpunkte im März 2018 und März 2019 waren zwar ebenfalls nicht optimal. Ich bin aber nach wie vor vom Unternehmen überzeugt.

    Nach dem Kursrutsch hatte ich daher auch überlegt, noch einmal nachzulegen. Allerdings bin ich bereits mit über €2.500 investiert und halte mich insofern derzeit noch ein wenig zurück.

    Sollte es beim Aktienkurs jedoch noch weiter bergab geben, würde ich sicherlich noch einmal Anteile im Wert von €1.250 auf meine bisherige Position oben draufpacken.

    – David

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Moin David,
      die Struktur deines Portfolios muss ja kein Hindernis sein. Manchmal hilft es, wenn man sich unsicher ist, einfach den nächsten Quartalsbericht abzuwarten.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.