Die finanzielle Sicherheit als Eckpfeiler deines Vermögens.

Willkommen

Willkommen zum zweiten Teil der Serie finanzieller Schutz, Sicherheit und Freiheit.

In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir etwas über die finanzielle Sicherheit vermitteln.

 

Finanzielle Sicherheit

Der Mensch ist von Grund auf bestrebt sich Sicherheiten zu schaffen. Dies spiegelt sich auch in seinem Kaufverhalten wieder. Gute Beispiele hierfür sind der Hauskauf, Familiengründung oder die Eheschließung. Doch schafft ein Hauskauf mit einer hohen Kreditrate wirklich Sicherheit? Kann mir eine andere Person das Gefühl der Sicherheit vermitteln? Ich denke nicht. Alles schafft irgendwo nur Abhängigkeiten. Beim Tilgen meiner Rate für das Haus würde ich keine Sicherheit empfinden. Eher wäre dies ein Zwang jeden Tag zur Arbeit zu gehen und von jemand anderem die Vision des eigenen Unternehmens zu erfüllen.

Die Wahl des Arbeitsplatzes ist ebenso ein wichtiges Bestreben im Verhalten von Menschen. Hier streben viele danach eine gute Anstellung zu finden, wo sie eine hohe Arbeitsplatzsicherheit haben.

Doch warum verdammt sucht man sich seine Sicherheit im Beruf. Ich war nie der beste Schüler auf der Realschule, habe ein durchschnittliches Abitur gemacht, aber trotzdem meinen eigenen Weg gefunden und diesen Weg bin ich jeden Tag konsequent gegangen. Ich habe stets versucht Dinge zu hinterfragen und für mich Rückschlüsse aus den Antworten zu ziehen und bin letztendlich auf dem Weg zur finanziellen Freiheit angekommen.

Aufgrund dieser eigenen Erfahrungen würde ich sagen, dass die Sicherheit aus dem kommt, was wir mit unserer Zeit anfangen.

Hierfür bedarf es aber eines sehr wichtigen Faktor –  finanzieller Intelligenz!

Ich würde diesen Begriff so definieren, dass man den Umgang mit Geld gelernt hat und den Zusammenhang zwischen Zeit und Geld verstanden hat. Aber auch das erkennen, dass das Bilden von Rücklagen einem Zeit schenkt. Je höher die Rücklagen, umso mehr Zeit steht dir für die wichtigen Dinge im Leben zur Verfügung. Lass das Geld einfach für dich arbeiten und nicht andersherum.

Halte deine Ausgaben für Konsum somit gering wie möglich und vermeide es in die Schuldenfalle zu laufen. Die höchsten Kosten, die du im Leben haben wirst sind 1. Steuern und 2. Schuldzinsen.

Am 1. wirst du nicht soviel verändern können, da hier der Gesetzgeber am längeren Hebel sitzt. Das 2. liegt jedoch in deinem eigenen Wirkungsbereich!

Finanzielle Sicherheit in der Praxis

Nach meinem kleinen Vorwort kommen wir nun mal zur Praxis. Du hast deinen sehr individuellen finanziellen Schutz gerade erreicht, stehst kurz davor oder bist auf dem Weg dahin. Du fragst dich, was du jetzt mit dem freigewordenen monatlichen Geld machen sollst.

Dies ist ganz einfach, jetzt geht es die Summer herauszufinden, die du benötigst, um alle deine Ausgaben aufs Jahr gesehen zu decken.

Wir bleiben ganz einfach mal bei meinen Zahlen. Ich habe Kosten in Höhe von 1.200 €. Auf`s Jahr gesehen wären dies 14.400 € (netto). Diese 14.400 € müsste ich nun an Kapitaleinkünften aus Zinsen, Dividenden, Beteiligungen oder sonstigem erwirtschaften.

An dieser Stelle mal ein kurzer Exkurs in die BWL/VWL.

Wirtschaften stellt ein Spannungsverhältnis zwischen Wünschen und den dafür zur Verfügung stehenden Mitteln dar. Der Wunsch ist ganz klar – Unsere Ausgaben über das ganze Jahr hinweg zu decken. Das Mittel ist Geld, welches uns begrenzt zur Verfügung steht.

Leider kann man sich die Rechnung an dieser Stelle nicht so einfach machen, da das Finanzamt von dem Kuchen auch noch etwas ab haben möchte. Es fallen noch Steuern auf Kapitalerträge in Form der Abgeltungssteuer mit 25% und dem Solidaritätszuschlag von 5,5% an. Die Kirchensteuer und den Steuerfreibetrag auf Kapitaleinkünfte lasse ich bewusst mal außen vor.

Ich komme demnach auf einen Betrag von circa 19.500 € (brutto) an jährlichen Kapitaleinkünften.

Finanzielle Sicherheit und meine Startwerte dazu.

Die Werte links stammen aus dem Bereich Statistik, den ich dir hier nochmal verlinkt habe.

Anhand dieser Werte würde es 36,5 Jahre dauern, bis ich eine gerundete Summe von 260.000 € aufgebaut hätte, die mir dann diese 19.500 € an Erträgen zukommen lässt. Dies ist natürlich sehr theoretisch, da ich mein Kapital bisher noch nicht umgeschichtet habe.

In diesen 36,5 Jahren kann der Gesetzgeber eine Menge an der Besteuerung von Kapitalvermögen ändern. Zudem habe ich bei meiner Berechnung die Inflation nicht mit in die Betrachtung gezogen.

Zur Berechnung kann ich dir die Excel-Datei von www.rente-mit-dividenden.de empfehlen. Die Datei stellt Alexander, der Betreiber dieses Blog kostenlos zur Verfügung. Der Link bringt dich direkt in seinen Downloadbereich.

Beim Aufbau dieser Sicherheit helfen mir ETF`s und Dividendenaktien.

 

Schlusswort

Ich hoffe du konntest aus diesem Artikel eine Menge zum Thema finanzielle Sicherheit dazulernen und deine Kosten für das ganze Jahr sind gedeckt.

Zum Abschluss bleibt mir nur eines zu sagen, bleibe dir stets selber treu und verfolge deine Ziele und lasse dich nicht von anderen von deinem Weg abbringen.

Oftmals sind es nur Neider und weniger gebildete Menschen, die in ihrem kleinen Hamsterrad perfekt laufen und nicht hinaus finden.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch ein schönes Wochenende und viele gute Gedanken und viele neue Ideen für deinen eigenen Weg.

Der letzte Artikel mit dem Thema finanzielle Freiheit erscheint am 20.06.2017.

 

Gruß Stefan

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.