Auswertung Finanzen Neuseeland

Resümee Reisebudget Neuseeland

Herzlich Willkommen zu meinem Beitrag für den Vergleich meiner Kosten für Neuseeland. In meinem Beitrag über die Finanzierung von Neuseeland habe ich dir meine Budgets und dessen Höhe vorgestellt. Mit diesem Beitrag möchte ich die geplanten Budgets nun mit den tatsächlichen Kosten vergleichen. Ich musste also alle meine Kosten immer fleißig mitplotten. An manchen Tagen war dies schon etwas nervig. Auf der anderen Seite führte dies aber auch zu einem sehr starken Bewusstsein für meine Ausgaben und meine Budgets. In meinem Haushaltsbuch setze ich mir keine festen Budgets. So war dies für mich eine komplett neue Erfahrung. Der Beitrag ist zudem etwas später als gedacht erschienen. Dies lag daran, dass die Veröffentlichung meiner beiden Gastbeiträge auf FreakyFinance etwas Zeit in Anspruch genommen hatte.





Zeit für die Abrechnung

Das Kernelement ist natürlich meine Tabelle. Mit dieser möchte ich an dieser Stelle auch beginnen. Unterm Strich steht ein Restbetrag von 1.983,51 €. Mit diesem Ergebnis habe ich ungefähr auch gerechnet. Ich habe im Urlaub zweimal einen kurzen Überschlag getätigt, da ich selber auch gerne wissen wollte wo ich am Ende landen werde.

Kostenpunkt Budget Ist-Kosten Abweichung
Flüge 1.400 € 1219,51 € + 180,49 €
Verkehr 1.050 € 995,94 €  + 54,06 €
Verpflegung 1.000 € 1.250,65 € – 250,65 €
Unterkünfte 2.800 € 1.803,17 € + 996,83 €
Aktivitäten 4.000 € 2.778,31 € + 1.221,69 €
Sonstiges 1.100 € 1.318,91 €  -218,91 €
Summen 11.350 € 9.366,49 € + 1.983,51 €

 

Erklärung

Leider habe ich bei zwei Budgets total daneben gelegen. Die Gründe für die beiden verfehlten Budgets sind vielfältig und werden von mir unter der jeweiligen Überschrift beschrieben.

 

Flüge

Bei den Flügen habe ich mich bewusst für die besseren Flugzeiten entschieden. Zudem bin ich mit der Airline Emirates geflogen. Ich bin morgens um 05:30 in Auckland gelandet und um 21:15 in Auckland abgehoben. Diese Flugzeiten gaben mir die Möglichkeit diese Reise vollkommen auszukosten. Es gibt Flüge über Air China, welche dann bei um die 900 – 1.000 € liegen. Hier besteht somit die Möglichkeit noch etwas zu sparen.

 

Verkehr

Die Kosten für das Bus–Ticket habe ich in Verkehr umbenannt. Der Bus brachte mich nicht an alle Punkte, sodass des Öfteren Transferkosten nötig waren, damit ich so viel wie möglich sehen konnte. Die Kosten für die beiden Fahrten mit der Fähre fallen hier natürlich am stärksten mit ins Gewicht. Aber auch der Transfer für das Tongariro Crossing war schon beachtlich. Alleine hierfür lagen die Kosten zwischen 40 – 60 NZD.





Verpflegung

Bei der Verpflegung lag ich deutlich drüber. Dies liegt zum einen an den wirklich teureren Lebensmitteln. In Neuseeland gibt es keine Subventionen für die Landwirtschaft, sodass sich dort die Preise wirklich nach Angebot & Nachfrage bilden. Saisonale Ware wird somit bei weniger Verfügbarkeit deutlich teurer, da diese dann importiert wird. Des Weiteren kommen aber auch meine Ausflüge in diverse Restaurants hinzu, welche dieses Budget ebenfalls gesprengt haben. Ich empfand Fleisch und Milch in Neuseeland als sehr teuer.

 

Unterkünfte

Die Unterkünfte liegen deutlich hinter dem Budget. Dies begründet sich darin, dass ich einen Mix aus AirBnb, Hotel oder Backpackers genutzt habe. In größeren Städten findet man viele Airbnb´s, welche auch bezahlbar sind. Leider war es nicht überall möglich ein Airbnb zu nutzen. Der Vorteil von einem Airbnb liegt für mich darin, dass man mit den Neuseeländern persönlich mehr in Kontakt kommt. Ich konnte so unheimlich viele nette und sympathische Menschen kennenlernen. Schade, dass dies nicht überall möglich war. In Hotels bin ich meistens dann ausgewichen, wenn ich mal keine Lust auf einen 6-Personen Raum hatte.

 

Aktivitäten

Bei den Aktivitäten habe ich mein Budget ebenfalls eingehalten. Ein paar mehr Dinge hätte ich noch buchen können. Es war aber auch mal ganz nett, den ein oder anderen Tag nichts zu machen und einfach Mal ein bisschen herunterzukommen. Dinge die ich in Neuseeland nicht gemacht habe sind der Bungee Jump und ein SkyDive. Das Erste kommt für mich absolut nicht in Frage. 😀 Beim Zweiten muss ich nochmal in mich gehen und vielleicht in Deutschland mal springen. Ich würde mir einen SkyDive jedenfalls eher zutrauen als einen Bungee Jump.

 

Sonstiges

In diesem Bereich liege ich ebenfalls darüber. Dies liegt daran, dass ich mir diverse Kleinigkeiten noch bei Globetrotter gekauft hatte. Hier sind alleine 1.088,68 € angefallen. Durch weitere Kosten für z.B. Duschgel oder andere Produkte des täglichen Bedarfs wurde dieses Budget gesprengt. Der Kostenpunkt Sonstiges beinhaltet zudem auch Postkarten und Briefmarken. Hier ist sozusagen alles untergebracht, was ich anderswo nicht einsortieren konnte. Diese Kosten fallen in der Höhe mit Sicherheit nicht bei jeder Reise an, sodass man hier deutliches Einsparpotenzial hat.





Fazit

Meinem Dividendendepot habe ich wie oben erwähnt nun weitere 1.983,51 € zugeführt. Die Frage aller Fragen die du dir mit Sicherheit stellst lautete: Mit welchen Kosten kann man denn nun rechnen? Es kommt darauf an, wie du Neuseeland bereist. Ein Mietwagen oder besser noch ein Wohnmobil werden dir dein Budget im Bereich Verkehr deutlich sprengen. Dafür würden aber bei einem Wohnmobil die Kosten für Unterkunft deutlich geringer ausfallen, da es viele kostenlose Abstellflächen in Neuseeland gibt.

Meine Reise mit dem Busticket wäre durchaus auch mit 6.500 – 7500 € möglich. Dies erreichst du, wenn du hauptsächlich günstige Backpackers nutzt. Bei den Aktivitäten lässt sich ebenfalls noch etwas einsparen, wenn du vorab die Preise vergleichst. Ein interessantes Portal hierfür ist www.tripadvisor.de

Auf dem Blog FreakyFinance von Vincent habe ich zwei Artikel mit den TOP 5 der Nord- und Südinsel veröffentlicht. Die Beiträge beinhalten Orte, an denen du viele verschiedene Möglichkeiten für Unternehmungen vorfinden wirst. Zu diesen beiden Artikeln gelangst du über folgende Links:

  1. TOP 5 Nordinsel Neuseeland
  2. TOP 5 Südinsel Neuseeland

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen. Solltest du Fragen zur Finanzierung oder Neuseeland an sich haben, kannst du mir gerne in den Kommentaren unter diesem Beitrag deine Fragen überlassen. Solltest du eher persönlichere Fragen haben, steht dir zudem das Kontaktformular zur Verfügung.

 

Beste Grüße

Stefan

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.