Tomra Fresenius SE Encavis Lockheed Martin MünchnerRück Altria Allianz Apple General Electric Nachkauf Starbucks KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Kauf Altria

Altria Zigaretten und Bier in meinem Depot Altria als Teil meines SündenportfoliosDie Aktie von Altria ist in den vergangenen 12 Monaten erheblich unter Druck geraten. Ein Kursverlust von rund 21% hat es in sich. Altria ist als Tabakhersteller von einer sinkenden Nachfrage nach Zigaretten betroffen. Der Trend zum gesunden Lifestyle setzt sich auch in dieser Branche fort. Meine Investition in Altria birgt somit weiteres Risiko von Kursverlusten. Dem gegenüber stehen eventuell potenzielle zukunftsweisende Märkte wie Cannabis und E-Zigaretten. Ich habe mich für eine erste kleine Position entschieden, um dann bei weiteren Rücksetzern nachlegen zu können.

Grundsätzlich habe ich mich mit einer einzelnen größeren Investition wie zuletzt bei der Allianz SE diesmal zurückgehalten. Dies liegt zum einen am Bärenmarkt, welcher im Dezember eingesetzt hat. Aber auch potenzielle Nachkäufe von Werten in meinem Depot, welche sich im Minus befinden, erachte ich derzeit als weniger attraktiv.



Altria – Rauchen oder Dampfen?

Die Produktpalette von Altria gestaltet sich recht simpel. Es sind Zigaretten der bekannten Marken Marlboro und L&M. Durch die sinkende Nachfrage nach normalen Zigaretten hat man sich im Dezember 2018 mit 35% an der E-Zigaretten Firma Juul beteiligt. Dampfen scheint ein neuer Trend zu sein. In den deutschen Innenstädten entstehen immer mehr Shops für E-Zigaretten. Auch die Anzahl an Menschen in meinem privaten und beruflichen Umfeld, welche E-Zigaretten konsumieren nimmt immer mehr zu.

Weitere Beteiligungen von Altria sind Philip Morris USA, Philip Moris Capital Corp., John Middleton und AB-InBev. Bei der Anheuser-Busch Beteiligung handelt es sich um Getränke aus dem alkoholischen Sektor. Dazu zählen die bekannten Marken wie Beck`s, Diebels, Franziskaner und Hasseröder.

Interessant ist auch die Investition in den Cannabis Konzern Cronos. Altria sieht hier eine große Chance trotz den strengen Regularien in den USA und anderen Ländern. Bei uns in Europa gibt es immer mehr Länder, welche Cannabis als medizinisches Produkt legalisieren. Ich denke, dass dies ein erster Schritt zu einer kompletten Legalisierung ist.

Altria existierte vorher übrigens unter dem Namen Philip Morris Companies und wurde 1847 gegründet. Altria verdient sein Geld mit der Sucht der Menschen nach Nikotin. Tabakaktien oder z.B. auch Aktien von Rüstungskonzernen zählen für vielen Investoren auch zu Sündenaktien.

 

Kennzahlen

AltriaDie Grafik aus dem Aktienfinder vederdeutlich wie immer sehr gut die steigenden Gewinne, welche in den letzten 10 Jahren verzeichnet wurden. Es lässt sich aber auch erkennen, dass der Gewinn von 2017 auf 2018 nur sehr gering zugenommen hat.

Daher begrüße ich die oben angesprochenen Investitionen in neue Bereiche sehr. Das Pay-Out-Ratio pendelt sich in den vergangenen Jahren bei rund 80% ein. Ich gehe davon aus, dass man in den kommenden Jahre die Dividende nur langsam anheben wird.

 

Fazit

Die Investitionen und Beteiligungen an den Bereichen Cannabis und E-Zigaretten sollen bei Altria in Zukunft für weiteres Wachstum sorgen. Ich habe somit am 06.02.2019 eine erste Position von 30 Stück zum Preis von 43,15 €/Stück aufgebaut. Die gesamte Investitionssumme betrug hierbei 1294,50 €. Ich bin gespannt, wie sich Altria in den nächsten 2 Jahren entwickelt. Die Potenziale und Risiken sind für mich sehr ausgeglichen. Man darf auch nicht vergessen, das Altria es in den letzten Jahren immer wieder geschafft hat, trotz der sinkenden Nachfrage, steigende Gewinne vorzuweisen. Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und du schaust demnächst wieder auf meinem Blog vorbei.

 

Beste Grüße

Stefan

9 Kommentare
      • Stefan
        Stefan sagte:

        Guten Morgen Sven,
        ist mir gestern auch aufgefallen, als ich den Artikel von Tim Schäfer gelesen hatte. Dort fand ich auch einen Kommentar von ihm. Mich stört es weniger.
        Torsten Tiedt hatte das so schön in seinem letzten Video gesagt: Das er 6000+ Abonnenten hat, und er nie dazu aufgefordert hat ihn zu abonnieren. Qualität setzt sich am Ende auch auf YouTube durch.
        Beste Grüße
        Stefan

        Antworten
  1. Chris
    Chris sagte:

    Altria habe ich auch erst im Januar noch einmal nachgekauft und überlege, ob ich noch ein weiteres Mal mir ein Nachkauf von 100 Stück gönne. Ich bin von Altria begeistert, trotz rückgängigen Umsätzen wurden seit Jahren die Gewinne und die Margen gesteigert. Auch wurden aus meiner Sicht sinnvolle Zukäufe getätigt, welches für die Zukunft den Ertrag sichert.
    Viele Erfolg und viele Grüße
    Chris

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Chris,
      ob diese Zukäufe sinnvoll sind bleibt erst einmal abzuwarten. Ich habe auch nach einem Unternehmen gesucht, welches mir meine Dividende im Januar etwas nach oben bringt.
      100 Stück wäre nochmal eine Ansage in Richtung Dividende.
      Beste Grüße und ebenfalls viel Erfolg
      Stefan

      Antworten
      • Chris
        Chris sagte:

        Hallo Stefan,
        ich bin von dem Management überzeugt, bisher haben sie immer einen Weg gefunden unser Geld als Investoren sinnvoll anzulegen 🙂
        Weitere 100 Stück, würden im Quartal ca. 50 EUR Extra-Dividende bringen. Ein schöner Schritt in die richtige Richtung…ich werde im Blog berichten.
        Dir auch viel Erfolg weiterhin und ich schaue immer wieder gern hier vorbei.
        Viele Grüße
        Chris

        Antworten
  2. peter
    peter sagte:

    Altria ist nicht beteiligt am PM USA sondern Sie sind PM USA per Namensänderung. PM USA ist zu 35% an s aktionär an juul beteiligt und erhält dividendenauszahlungen.

    On January 27, 2003, Philip Morris Companies Inc. changed its name to Altria Group, Inc.[8] Even under this new name, Altria continues to own 100% of Philip Morris USA

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo Peter,
      PM USA existiert im Altria Konzern in Form einer 100% Beteiligung. Ich hätte an dieser Stelle die Höhe der Beteiligungen auflisten können und die Formulierung vielleicht etwas treffender wählen können.
      Deiner Aussage nach würde PM USA von Juul eine Dividende bekommen. Für PM USA setzen wir mal Altria ein. Ich bezweifel, dass Juul an Altria eine Dividende zahlen wird. Ich habe gelesen, dass Juul an seine Anteilseigner eine „Dividende“ ausgezahlt hat, damit diese dem Deal zustimmen. Das wird sehr wahrscheinlich der Grund sein, warum der Preis für diese Beteiligung so hoch war. Es müssten glaube ich 150$ pro Stück gewesen sein. Also Altria hält als 35% als Anteilseigner an der Firma Juul.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dem gegenüber steht eine Erhöhung von Cisco System von absolut 3,05€. Durch meinen Kauf von Altria wird sich die Dividende im Januar 2020 nochmal deutlich erhöhen, sodass ich hier schon von einer […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.