KPS AG SAP Walt Disney CVS Health Nachkäufe Starbucks Fresenius Procter&Gamble V.F Corp General Mills AT&T Johnson & Johnson CVS Health IBM Qualcomm Aktie Börse Kauf Investition Depot

Käufe und Nachkäufe Februar

Willkommen zu meinem heutigen Beitrag, in dem ich einige Käufe und Nachkäufe in meinem Depot vom Anfang Februar beleuchte.

Dem Ziel der weiteren Diversifikation für 2018 möchte ich natürlich auch Taten folgen lassen. Im Februar hatte ich einen größeren vierstelligen Betrag umgeschichtet, den ich sofort in Aktien investiert habe. Diesem Umstand hatte ich in der Auswertung für den Januar 2018 am Ende kurz erwähnt.

Diese Situation wurde durch eine kleinere Korrektur an der Börse noch begünstigt, sodass ich viele neue Werte in meinem Depot begrüßen darf. Aber auch einige der älteren wurden aufgestockt.

 

Nachkäufe

Ich möchte daher mit den Aktien beginnen, welche ich aufgestockt habe.

General Electric

Als erstes wäre hier General Electric zu nennen, bei dem ich um weiter 70 Stück zum Preis von 12,81€ aufgestockt habe. Zum einen bin ich davon überzeugt, dass der Boden nun gefunden ist und das General Electric aus der Umstrukturierung stärker hervor gehen wird. Dieses Investment ist natürlich von der Risikobewertung deutlich höher anzusehen. Der Wandel im Unternehmen wird denke ich die nächsten 5 Jahre in Anspruch nehmen. Da ich langfristig investiere, habe ich diese Zeit zur Verfügung.

Procter&Gamble

Die zweite Aktie, welche ich aufgestockt habe ist Procter&Gamble. Hier habe ich 20 Stück zum Preis von 68,70€ gekauft. Diesen Wert aus der Konsumgüterbranche erachte ich als einen sehr attraktiven Dividendenzahler, den ich zu einem sehr guten Preis bekommen habe. Über die Produktpalette und Zahlen von Procter&Gamble muss man keine Worte mehr verlieren. Die Umsätze und Gewinne werden denke ich in Zukunft dennoch nur leicht und 1-2% steigen.

 

Die Neuen im Depot

Die neuen im Depot sind durchaus starke und attraktive Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.

3M

3M ist eines der bekanntesten Industrieunternehmen weltweit. Die Umsätze werden in den verschiedensten Bereichen wie z.B Medizin, Luftfahrt, Arbeitsschutz, Energie, Telekommunikation und im Automobilsektor erwirtschaftet. Persönlichen Kontakt zum Unternehmen habe ich durch verschiedene Klebstoffe und Abdichtmittel, welche im Bereich der Luftfahrt verwendet werden. Aber auch im Arbeitsschutz im Bereich Gehörschutz besteht seit Jahren eine tiefe und innige Beziehung zwischen mir und 3M.

Des Weiteren nutze ich sehr gerne Post It´s, welche ebenfalls eine sehr bekannte und etablierte Marke von 3M darstellen. Den Kauf von 3M begründe ich zum einen durch das starke und stabile Geschäftsmodell und den Kursrückgang von Anfang Februar von über 200€ auf unter 180€.  Ich habe mich für die Eröffnung einer kleinen Position mit einer geringen Stückzahl von 5 Stück zum Preis von 185,39€ entschlossen.

Die Kennzahlen vom Unternehmen und die Dividende überzeugen mich zudem ebenfalls. Der Gewinn und auch die Dividende wurden in den letzten Jahren stetig angehoben.

 

Fuchs Petrolub

Fuchs Petrolub ist ein Wert aus dem MDax, den ich in mein Portfolio mit aufgenommen habe, da mir noch ein Wert fehlt, welcher vom Ölpreis abhängig ist. Diese Abhängigkeit besteht jedoch nur zu einem sehr geringen Maße, da Schmierstoffe auch synthetisch hergestellt werden können. Die Schmierstoffe von Fuchs Petrolub kommen weltweit in vielen Bereichen und Industriezweigen zum Einsatz.

Dieser Wert zählt für mich aufgrund seiner stetig angehobenen Dividende und dem in 2 Jahren winkenden Titel des Dividendenaristokraten zu den attraktiveren. Der Kurs und auch die Dividende haben in meinen Augen ein noch deutliches Potenzial nach oben. Des Weiteren handelt es sich um ein familiengeführtes Unternehmen.

Des Weiteren bin ich von steigenden Umsätzen und Gewinnen in der Zukunft überzeugt, sodass ich am Ende 30 Stück zum Preis von 43,64 gekauft habe.

 

WPP

WPP zählt zu den weltweiten größten Dienstleistern in der Werbebranche und kommt aus Großbritannien. Ein Unternehmen aus diesem Bereich sorgt in meinem Depot für eine weiterhin gute Diversifizierung. Des Weiteren schüttet WPP eine halbjährliche Dividende aus und hat steuerlich den Vorteil, dass hier keine Quellensteuer anfällt, welche aufwendig zurückgeholt werden müsste. Das Umsatz- und Gewinnwachstum bei WPP ist zudem sehr stark und sollte mir auch in Zukunft eine attraktive Dividende einbringen. Daher habe ich mir 100 Stück zum Preis von 14,50€ in mein Depot gelegt.

 

Visa

In einem Beitrag vom Beginn des Jahres habe ich bereits erwähnten, dass ich Interesse an einem Wert aus dem Bereich der Finanzdienstleistungen habe. Mit Visa darf ich einen solchen Wert in meinem Portfolio begrüßen. Jeder kennt den Namen Visa von Kreditkarten und genau mit diesem Produkt generiert Visa seine Umsätze und Gewinne. Visa ermöglicht es dem Kunden bargeldlos zu bezahlen. Dies sowohl in herkömmlichen Ladenlokalen, als auch im Onlinehandel. Der Onlinehandel wird in meinen Augen auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen, sodass Visa von diesem Trend profitieren wird.

Für die normale Kreditkarte gibt es natürlich auch noch verschiedene Optionen, welche das Bezahlen vereinfachen sollen, wie z.B die Predpaid- oder Debitfunktion. Des Weiteren arbeitet Visa an neuen Methoden, um das mobile Zahlen zu vereinfachen und weiter zu etablieren.

Ich habe somit 30 Stück zum Preis von 99,00€ gekauft.

 

Fazit

Anbei nochmal eine kurze Tabelle über die investierte Summe:

General Electric 70 Stück 12,81 € 896,70 €
Procter&Gamble 20 Stück 68,70 € 1.374,00 €
3M 5 Stück 185,39 € 926,95 €
Fuchs Petrolub 30 Stück 43,64 € 1.309,20 €
WPP 100 Stück 14,50 € 1.450,00 €
Visa 30 Stück 99,00 € 2.970,00 €
Summe 8.926,85 €

Ich habe diesen Beitrag etwas kürzer gehalten und bin nicht wie üblich auf diverse Kennzahlen eingegangen, da mir dafür die Zeit gefehlt hat. Bei der Auswahl der Aktien habe ich mir diese jedoch auf meinen üblichen Informationsseiten angeschaut.

Fester Bestandteil war wie immer der Aktienfinder.

Dennoch hoffe ich, dass dir dieser Beitrag über meine Nachkäufe gefallen hat und du öfter wieder auf meinem Blog vorbeischaust.

 

Beste Grüße

Stefan

 

 

 

2 Kommentare
  1. Jung in Rente
    Jung in Rente sagte:

    Hallo Stefan,

    zunächst vielen Dank für den Überblick über deine Neuerwerbungen. Auch wenn du wie zuletzt nicht die Zeit gefunden hast, dich ausführlicher über deine einzelnen Kaufentscheidungen zu äußern, würde es mich doch sehr interessieren, was für dich die entscheidenden Argumente für den Erwerb von WPP waren.

    Diesbezüglich würde mich insbesondere interessieren, ob du alternativ auch Omnicom ins Auge gefasst hattest, und falls dem so ist, was für dich jeweils für oder gegen die Aktie der beiden Wettbewerber gesprochen hat.

    Vielen Dank im Voraus und besten Gruß

    – David

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Hallo David,
      Ausschlaggebend für den Kauf von WPP war für mich die Umsatzentwicklung und das Gewinnwachstum. Des Weiteren erhöht WPP die Dividende prozentual gesehen auf 10 und 5 Jahre stärker als Omnicom. Ich finde aber auch, dass die Fremd- und Eigenkapitalquote bei WPP deutlich besser ist als bei Omicom.
      Ich habe zudem 1.450 € investiert und bei WPP bekomme ich brutto 68 € an Dividende und bei Omnicom wären es knappe 48 € gewesen. Hierbei sind noch keine steuerlichen Aspekte berücksichtigt.
      Durch diesen Wert bin ich auch was die Länder und Währungen angeht etwas breiter diversifiziert.
      Die Werbebranche befindet sich derzeit auch in einem Umbruch, sodass ich glaube, dass bei WPP der Kurs in Zukunft auch wieder etwas anziehen wird. Bei Omnicom ist in meinen Augen deutlich mehr Luft nach unten verfügbar.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.