Finanzen mit Plan wünscht frohe Weihnachten

Weihnachten

Finanzen mit Plan wünscht frohe Weihnachten

Weihnachten das Fest der Familie, Stille, Besinnlichkeit und Ruhe. Im Laufe eines jeden Jahres vergisst man oft, was man in dem noch laufenden alles erlebt hat. Es ist somit auch ein Moment der inneren Ruhe sich an die schönen und schweren Tage im vergangenen Jahr zu erinnern. Die Stille und Ruhe, wenn man sie denn zulässt und dem ganzen Trubel in den Innenstädten einmal abschwört stimmt einen immer sehr nachdenklich und melancholisch.

Mir graut es schon immer vor den Nachrichten, wenn der Einzelhandel wieder seine Umsatzzahlen meldet. Ich selbst habe zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass man in vielen Fällen unnötigen Mist verschenkt, über den der Beschenkte sich meistens eh nicht freut. Warum also nicht einmal Geschenke komplett weglassen und die Zeit mit der Familie genießen?

Ich erinnere mich an diesen Tagen auch oft an Menschen, die unfreiwillig gegangen sind, da ich selbst davon betroffen bin. Weihnachten kann aber auch der Zeitpunkt sein, endlich mal den Beruf loszulassen und sich auf die wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Zum einen sind das die Familie, Freunde, Bekannte und man selbst. Somit lasst das Thema Finanzen & Börse einmal beiseite und fokussiert eure Gedanken auf euch und eure Ziele.

Die Entscheidung mit dem Blog „Finanzen mit Plan“ zu beginnen wurde von mir an diesen besinnlichen und ruhigen Tagen getroffen.

 

Ich wünsche somit allen Lesern an dieser Stelle ruhige und besinnliche Weihnachten im Kreise der Familie.

Vielleicht findest auch du an diesen Tagen den Ansporn etwas anzufangen und durchzustehen.

 

Weihnachtliche Grüße

Stefan

 

PS: Vielleicht findest du ja in meinen Buchempfehlungen* das ein oder andere Buch, welches dich dazu motivieren könnte endlich zu starten.

 

*Bei den beworbenen Produkten auf meinem Blog handelt es sich um Affiliate Links, bei denen ich einen kleinen Anteil an Provision erhalten, wenn du dieses Produkt erwerben wirst. Für dich hat dies keinen Nachteil. Du unterstützt somit nur meine Arbeit mit dem Blog und trägst zu dessen Weiterentwicklung bei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.