Die Werbung mit dem Überraschungsei

Wie die Werbung mit dem Überraschungsei dein Mindset zum Sparen verändern kann.

2 psychologische Erkenntnisse und das Überraschungsei im Fokus

Diesen Beitrag wollte ich eigentlich schon etwas länger veröffentlichen. Ein jeder kennt wahrscheinlich die Werbung mit dem Überraschungsei, welches dem Kind gegeben wird. Hierbei fällt der Satz, dass das Kind noch ein zweites Überraschungsei bekommt, wenn die Person wieder den Raum betritt und das erste Überraschungsei noch nicht gegessen worden ist. Diese Herangehensweise fand interessant, da man hier etwas für sein Sparverhalten lernen kann. Dazu müssen wir dies aber vorher mal auf andere Dinge übertragen.

 

1. Erkenntnis: Der kurzfristige Aspekt

Du kannst dies z.B auf irgendeinen Gegenstand beziehen, den du unbedingt haben möchtest. Nehmen wir mal einen unheimlich beliebten Mac Book Pro. Dieser kostet derzeit 2.000 €. In 4 Wochen kurz nach Weihnachten wird dieser 1.300 € kosten. Dieses Beispiel ist natürlich von den Preisen frei erfunden, da Apple niemals seine Preise so stark reduzieren würde. 😉

Wenn du jetzt die Bereitschaft aufbringen kannst diese 4 Wochen zu warten würdest du rund 700 € sparen! Der Mac Book wird bis dahin nicht wirklich schlechter sein.

In Menschen ist der kurzfristige Gedanke leider sehr stark ausgeprägt, da wir ein sehr emotionales Wesen sind, welches seine Bedürfnisse in den meisten Fällen sofort befriedigt haben möchte. Wir vermuten aber auch starke Verlustängste und denken oft, dass es den Artikel in 4 Wochen gar nicht mehr gibt. Dieser Effekt entsteht häufig sogar bei Produkten, die mit einem Rabatt ausgezeichnet sind. Hier setzt bei uns der Reflex der Hortung.

Das Kind könnte kurzfristig das eine Überraschungsei essen und sich hierbei total glücklich fühlen. Es könnte aber auch warten und den Ertrag um satte 100% steigern und mit 2 Eiern nach Hause gehen.

Aufruf an alle Eltern: Sollte euer Kind so pfiffig sein und Oma stolz erzählen wollen, dass es mit 2 Überraschungseiern ankommt – Nehmt ihm oder ihr ein Überraschungsei weg, bevor dem Kind schlecht wird 😉

 

2. Erkenntnis: Gefühle beim Kaufen

Jeder kennt das bekannte Phänomen der Frustkäufe. Ich möchte jedoch diesmal nicht dazu aufrufen, bei Frust nicht Einkaufen zu gehen. Vielmehr möchte ich meine Gedanken zu dem Ursprung teilen, die den Frustkauf auslösen und so wahrscheinlich jeden Monat (bei Frauen) ein tiefes Loch in das Haushaltsbudget reißen. keine Angst, Männer sind davon auch betroffen. Gefühle müssen jedoch nicht immer negative sein. Positive Gefühle beflügeln uns auch zum Öffnen des Portemonnaie.

Wir befinden uns je nach Auslöser und Zustand in seinem sehr angreifbaren Moment, den die heutige Werbeindustrie perfekt ausnutzt. Das hungrige Einkaufen beinhaltet ebenfalls ein Gefühl, welches wir vermeiden sollten. Im Supermarkt setzen wir uns dann mit dem hungrigen Magen den leckeren Verpackungen aus , was dann zu den Hungerkäufen führt. Der Einkaufszettel und die Disziplin sich nur an diesen zu halten sind 2 Möglichkeiten dies zu umgehen.

Vielmehr treffen wir aber auf ein Defizit, wenn wir uns die Bedürfnispyramide nach Maslow anschauen. Diese Defizite können sogar ein Schmerzgefühl auslösen. Hunger oder Minderwertigkeitsgefühl aufgrund von fehlendem Status können ebenfalls Gründe sein, die den Frustkauf auslösen.

 

Schlusswort

Beim Schreiben von diesem Artikel musste ich unheimlich viel schmunzeln. Daher empfehle ich hier auch aus dem Hintergrund der persönlichen Erfahrungen aus meiner Kindheit den eigenen Ständer mit Kinder Überraschungseiern*. Viel Spaß beim Experiment. 🙂

 

Beste Grüße

Stefan

PS: Bitte nicht alles total Ernst nehmen, denn es muss einfach auch Spaß machen im Leben 🙂

 

*Bei den beworbenen Produkten auf meinem Blog handelt es sich um Affiliate Links, bei denen ich einen kleinen Anteil an Provision erhalten, wenn du dieses Produkt erwerben wirst. Für dich hat dies keinen Nachteil. Du unterstützt somit nur meine Arbeit mit dem Blog und trägst zu dessen Weiterentwicklung bei.

3 Kommentare
  1. Sparkojote
    Sparkojote says:

    Stimme dir vollkommen zu, allerdings war genau jetzt bzw. letzte Woche die beste Zeit gewesen Schnäppchen zu machen. Black Week oder auch Black Friday direkt nach Thanksgiving. Ich habe mir ein iPhone X zu 50% des original Preises gekauft, dieses werde ich in den kommenden Wochen weiter verkaufen für ein bischen Profit 🙂

    Natürlich gab es auch andere heftige Aktionen, die es selbst beim Preisnachlass der im Januar/Februar kommt nicht zu schlagen ist. Und glücklicherweise gibt es diese Angebote nicht nur vorort, sonder bequem online von zu Hause.

    Grüsse
    Thomas

    Antworten
  2. Julia (Finanzblogleserin)
    Julia (Finanzblogleserin) says:

    Danke, wusste nicht dass nach Weihnachten die Preise fallen – ist aber irgendwie logisch. Sollte ich mein neues (evtl. gebrauchtes) Laptop lieber erst im Januar kaufen?

    Ansonsten, ich fahre seit einer Weile gut mit folgendem Vorgehen bezüglich meiner materiellen Wünsche:
    1.) Wunsch hinterfragen:
    ich frage mich: in welchen Situationen würde ich das gewünschte Ding verwenden? Wie oft? Welchen Nutzen bringt es mir? Kann ich es mir auch ausleihen? Wo würde ich das Ding lagern wenn es nicht gebraucht wird?
    Wenn der Wunsch dann immer noch da ist, dann schreibe ich ihn auf die …
    2.) Wunschliste:
    Auf der Wunschliste bleibt der Wunsch erst mal und wenn nach ein paar Wochen der Wunsch immer noch da ist dann erfülle ich ihn mir. Mancher Wunsch hat sich aber auch schon als nicht so wichtig herausgestellt.

    Der Laptop steht schon länger auf der Wunschliste, würde mir deutlich mehr Komfort bieten (der alte ist mittlerweile Schnecken-langsam), ich würde ihn regelmäßig nutzen, und das über mehrere Jahre hinweg.

    Antworten
    • Stefan
      Stefan says:

      Hallo Julia,
      Entschuldigung, dass ich erst so spät dazu gekommen bin, dir zu antworten.
      Bei technischen Geräten ist das sehr schwierig. Ich glaube das bald sogar die 8. Generation der neuen Intel Prozessoren auf den Markt kommt, sodass im Januar die Preise fallen könnten. Am 01.01.2017 bis zum 02.01.2017 hat Saturn sogar eine 19% Aktion gehabt, bei der man sehr gut sparen konnte. Effektiv waren es aber nur 16,97%. Dies bitte dabei beachten.
      Dein Vorgehen bevor ich etwas Kaufe praktiziere ich ebenfalls. Selbst die Anschaffung meines Mac Books habe ich erstmal 3 Monate ausgebrütet 😉
      Wenn du aus dem deutschsprachigen Raum kommst, dann kann ich dir auch empfehlen im Januar mal einen Blick auf http://www.notebooksbilliger.de zu werfen. Keine Ahnung, ob die auch ins Ausland versenden.
      Beste Grüße
      Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.