Buchrezension: Gerald Hörhan – Gegengift

Gegengift

Buchrezension: Gerald Hörhan – Gegengift

Willkommen zur Buchrezension von Gerald Hörhan – Gegengift. Das Buch Gegengift ist das zweite Buch von Gerald Hörhan, welches ich gelesen habe. Über den Autor habe ich in der Buchrezension zum Buch „Warum ihr schuftet und wir reich werden“ etwas geschrieben. Diesen Teil kannst du dir bei Gelegenheit gerne dort noch einmal durchlesen. Dieses Buch würde vom Inhalt auch ganz gut zu der vor kurzem gestarteten Blogparade: Soziale Gerechtigkeit passen, da Gerald Hörhan wie immer das Bildungssystem und den Staat kritisiert sehr stark kritisiert. Die Gründe sind an dieser Stelle sehr vielschichtig, ergeben aber Sinn, da wir uns wirklich mal fragen sollten, warum wir die Schulden der „älteren“ Generation abzahlen sollen. Warum wehren wir uns nicht gegen diese Einbahnstraße und fangen wieder an bestehende Systeme durch Querdenken zu verbessern. In diesem Buch ermutigt er einen sehr stark sich von den schon fast zwanghaften Ketten loszulösen, die uns dazu zwingen einen guten Schulabschluss oder ein Studium zu absolvieren und am Ende dennoch wie jeder andere eine Bewerbung für einen Job abzugeben.

An dieser Stelle kann ich jedem empfehlen sich mal in seiner speziellen Branche auf einer Messe blicken zu lassen. Oftmals sind Messen auch ein Ort um berufliche Kontakte zu knüpfen. Zudem öffnen sich so unheimlich viele Türen, wenn du dich einigermaßen gut verkaufen kann. Hierbei spielen Ausstrahlung, Wortschatz und Fähigkeiten der Kommunikation eine große Rolle.

 

Inhalt & Schreibstil

Die finanzielle Freiheit ist für uns ein Teil an Selbstverwirklichung, da es viele Wege gibt, diese zu erreichen. Die Assets die uns dafür zur Verfügung stehen sind zahlreich und müssen nur von dir genutzt werden. Ein anderer wichtiger inhaltlicher Punkt in seinem Buch ist die immer zunehmender Mentalität der Freizeitgesellschaft, die in den letzten 30 Jahren immer mehr Einzug in die Arbeitswelt gehalten hat. Aber auch die Entwicklung in Europa lässt er nicht unkommentiert und warnt vor einem steigenden Trend der Rechtsparteien. Natürlich geht der Autor auch wieder auf die sich wandelnde Wirtschaft ein, die Bereiche des produzierenden Gewerbes stark treffen wird. Aber auch Themen wie Umweltschutz und Energiepolitik werden in Zukunft wichtiger werden. Hierfür ist zum Beispiel die E-Mobilität in Form von Elektroautos zu nennen. Menschen die versuchen etwas bestehendes zu verändern drängen die vorherrschenden in eine Ecke und es wird sich mit Händen und Füßen gewehrt. Als ein Beispiel lässt sich Elon Musk und seine Firma Tesla heranziehen. Der weltweite Automarkt hat in meinen Augen Angst vor dieser Firma und ihren Produkten. Sein Schreibstil ist wie im ersten Buch sehr provokant und herausfordernd. Diese Form der Ansprache wirkt aber auch deutlich motivierend.

 

Eigene Meinung & Fazit

Seine Tipps im Bezug auf das Finden eines Jobs fand ich sehr gut beschrieben. Er zeigt hier ganz klar Lösungswege auf, die er auch mit den Bewerbern für Arbeitsplätze in seinem eigenen Unternehmen anwendet. Vielleicht sollten wir alle wirklich endlich mal kreativer werden und lernen uns gegen den Strom zu stellen.Auf die Gründung eines Start Ups geht er natürlich auch wieder ausführlich ein, da dies eines seiner Steckenpferde ist. Aber auch wie man den Weg als Jungunternehmer richtig bestreitet. Oftmals scheitern viele schon in der Anfangsphase, weil sie nicht wissen was sie wirklich wollen.

Ein weiterer positiver Punkt an dem Buch, wie ich finde ist sein genaues Eingehen auf die Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre. Diese Grundkenntnisse erklärt er sehr einfach an den Investments Immobilien und Aktien. Hierbei spricht er auch des öfteren von einem Mindset, welches du dir als Investor zulegen solltest. An dieser Stelle passt auch sein Beispiel mit den vielen Kühen, die dir unterschiedliche Erträge bringen. Aktien bringen zum Beispiel Kursgewinne oder Dividenden. Immobilien werden dir einen Mietzins ab. Beteiligungen an Unternehmen werfen dir einen Teil vom Gewinn ab. An dieser Stelle trifft der Begriff Diversifikation innerhalb deines Einkommensstromes zu.

Gut finde ich auch, dass er nochmal vor den herkömmlichen Anlagen wie Sparbüchern, Sparbriefen, Lebensversicherungen und Bausparverträgen warnt.

Ich hoffe dir hat diese Buchrezension gefallen. Bei Interesse kannst du das Buch durch klicken auf diesen Link erwerben: Gerald Hörhan – Gegengift.

Zudem wünsche ich dir weiterhin viel Spaß beim Verfolgen meines Blogs.

 

 

*Bei den beworbenen Produkten auf meinem Blog handelt es sich um Affiliate Links, bei denen ich einen kleinen Anteil an Provision erhalten, wenn du dieses Produkt erwerben wirst. Für dich hat dies keinen Nachteil. Du unterstützt somit nur meine Arbeit mit dem Blog und trägst zu dessen Weiterentwicklung bei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.