Buchrezension: Die Kunst über Geld nachzudenken

Die Kunst über Geld nachzudenken von André Kostolany. Der Cashflow Quadrant von Robert T. Kiyosaki.

Buchrezension: Die Kunst über Geld nachzudenken

Heute möchte ich meine erste Buchrezension über André Kostolany und sein Werk: Die Kunst über Geld nachzudenken mit dir teilen.

Sein Buch habe ich im Jahr 2016 im September innerhalb von 1 Woche durchgelesen. Vorweg möchte ich dir sagen, dass dieses Buch keine direkte Anlagestrategie enthält, die dir dabei helfen an der Börse ein Vermögen aufzubauen.

Vielmehr vermittelt er einen Grundstock an Wissen über die Börse, die Zusammensetzung des Wertes einer Aktie. Darüberhinaus klärt er über die vielen Beteiligten, die an der Börse ihr Geld verdienen auf. Des Weiteren räumt er einige Mythen und falsche Annahmen aus dem Weg und empfiehlt dem kleinen Privatanleger lieber Buy and Hold zu betreiben.

 

Über André Kostolany

Sein vollständiger Name ist André Bartholomew Kostolany. Er wurde 1906 in Budapest in eine wohlhabende jüdische Familie geboren. Seine schulische Ausbildung führte ihn über ein Studium für Philosophie und Kunstgeschichte auf Wunsch seines Vaters 1924 nach Paris. Dort lernte er von Adrien Perquel alles über Spekulationen an der Börse.

Kurz vor dem Einmarsch deutscher Truppen in Paris flüchtete er über Madrid in die USA, wo er auch die amerikanische Staatsbürgerschaft erwarb.

Seinen Titel als Börsenguru erwarb er sich durch zahlreiche Artikel, Vorträge, Kolumnen und auch Bücher. Insgesamt schrieb er 13 Bücher wovon Die Kunst über Geld nachzudenken das Ableben eines großen Meisters und zugleich Börsenkenners darstellt.

In Deutschland erlangte André Kostolany große Bekanntheit durch eine Audi Werbung in den 90ern mit dem Slogan ,,Denken Sie mal über Aluminiumaktien nach“

Gestorben ist er am 14. September 1999 in Paris.

 

Erster Eindruck Gliederung

DIe Kunst über Geld nachzudenkenIch habe die Taschenbuchausgabe erworben und empfinde den Umfang von 237 Seiten und 12 Kapiteln als sehr angenehm. Man wird im ersten Eindruck nicht erschlagen.

Das Cover selbst ist sehr schlicht gehalten und zeigt André Kostolany selbst.

In seiner Gliederung beschreibt er seinen Standpunkt zum Thema Geld, den Umgang damit und vertritt auch seinen Platz als Spekulant.

Weitere interessante Kapitel sind die Bereiche, in denen er Anlagemöglichkeiten vorstellt, die Bewegung der Kurse erläutert, die Einflussfaktoren des Marktes erklärt, die Börsenpsychologie und den Umgang mit Informationen erläutert.

Besonders hervorzuheben sind seine Gedanken über die Aufhebung des Goldstandards. Hier hat er es geschafft, diese Aufhebung mal von einer kritischen Seite zu beleuchten. Das Buch enthält zudem viele Anekdoten aus seinem Börsenleben, die auch heute noch zeitgemäß sind.

 

Inhalt und Schreibstil

Der Inhalt dieses Buches ist gut strukturiert und leicht verständlich. Sein Schreibstil ist für jemanden der nicht aus der Materie kommt leicht zu lesen. Sein Buch würde ich besonders jemandem empfehlen, der kurz davor steht seine erste Aktie zu erwerben. Meine Meinung begründe ich damit, dass in dem Moment einem viele Begriffe schon geläufig sind und dieses Buch eine Einstellung zu einem Investment vermitteln kann. Darüberhinaus vermittelt er auch, wie man bei steigenden Kursen bzw. fallenden Kursen agieren kann.

Einige besondere Schwerpunkte in seinem Buch waren für mich die Börsenpsychologie und die Aufhebung des Goldstandards, mit der es erst möglich war, dass die Kurse weltweit steigen konnten. Aber auch viele Erfindungen wie zum Beispiel das Internet wären ohne die Börse nicht möglich.

Seine Sichtweise über steigende Aktienkurse und den Unterschied zwischen den Hartgesottenen und denen mit den zittrigen Händen empfinde ich ebenfalls aus äußerst lehrreich.

Am Ende bleibt sein Erfolgsgeheimnis antizyklisch zu kaufen und als kleiner Privatanleger eine Aktie zu kaufen und diese dann die nächsten 40 Jahre nicht mehr anzuschauen.

Er ist der Meinung, dass sich viele kleine Privatanleger durch die Nachrichten nur nervös machen lassen und dann im schlechtesten Fall zu einem ungünstigen Zeitpunkt verkaufen.

Auch das erwähnen, dass er selber 2 mal Pleite war und er aus seinen Fehlern gelernt hat zeigt, dass die Börse nicht immer so läuft, wie die eigene Fantasie dies vorsieht.

 

Was habe ich aus dem Buch gelernt

Meine Sichtweise auf Edelmetalle ist etwas kritischer geworden. Des Weiteren fand ich das Ei des Kostolany`s als sehr interessant und die beiden Faktoren Geld und Psychologie, die den Preis einer Aktie am Markt gestalten.

Die Vermittlung der 4 G`s von Generalfeldmarschall von Moltke (Geld, Gedanken, Glück, Geduld) sind ebenfalls sehr aufschlußreich.

Zudem habe ich für mich den Entschluß gefasst kein Spekulant zu sein, wie bei meinen ersten Investments. Ich positioniere mich ganz klar auf der Seite der langfristig Investierten und möchte von steigenden Dividenden profitieren.

Über das Buch hinaus sind mir bei Youtube zwei interessante Video`s untergekommen, die André Kostolany als Spekulanten sehr gut darstellen.

Das erste Video stammt von dem Kanal „Aktien mit Kopf“ mit dem Titel: André Kostolany Doku – Der Börsenguru & Spekulant

Das zweite Video zeigt André Kostolany in der NDR Talkshow wie er dem damaligen Chef von Mobilcom einen deutlichen Warnschuss mitgibt. Link: André Kostolany in der NDR-Talkshow 1998

Was hinterher mit der Blase im „Neuen Markt“ passiert ist, wissen wir alle.

Schlusswort

Dieses Buch zeigt einen Menschen, der voller Ideen, Weisheiten und Anekdoten war und in vielen Situationen einen guten Riecher hatte.

Den Status als Börsenguru halte ich für gerechtfertigt. Es gibt selten jemanden mit soviel Börsenerfahrung, der die unterschiedlichen Teilnehmer und Mitverdiener am Börsengeschäft so stark öffentlich kritisiert hat.

Ich bedanke mich für deine Aufmerksamkeit und wünsche dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg in die finanzielle Freiheit. Solltest du Interesse an dem Buch haben, kann ich dir diesen Link hier empfehlen: Die Kunst über Geld nachzudenken

Ich möchte dich aber auch darauf aufmerksam machen, dass es sich um einen Affiliate Link handelt.

Gruß Stefan

 

Quellen:

www.wikipedia.org

3 Kommentare
  1. Mein Geldanlage Vergleich
    Mein Geldanlage Vergleich says:

    Hallo,

    ich lese zur Zeit gerade das Vorgestellte Buch „Die Kunst über Geld nachzudenken. Ich kann bis jetzt deine Meinung voll bestätigen. Das Buch zu lesen macht großen Spaß und es vermittelt ganz viel Erfahrung und Wissen eines Mannes der sich 80 Jahre mit der Börse beschäftigt hat. Als Fazit würde ich bis jetzt sagen, dass man an der Börse mit viel Geduld handeln sollte, aber auch hellwach um Chancen zu sehen und diese auch nutzen.
    Bin schon gespannt darauf wie es weitergeht.

    Viele Grüße Klaus-Dieter

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.