Die monatliche Auswertung für den März 2017.

Auswertung März 2017

Der März 2017 ist nun auch vorüber und das Jahr nimmt immer mehr an Fahrt auf. Es kommt einem fast schon so vor, als wenn morgen Weihnachten vor der Tür steht. Aber so einfach ist es nicht.

Es liegt noch eine Menge Arbeit vor mir auf dem Weg zur finanziellen Freiheit. Die Etappen für dieses Jahr stehen auch im beruflichen und werden mich durch das Jahr begleiten. Es wird hier auch unter Umständen die ein oder andere Überraschung geben.

So habe ich im März zwar keine Dividendeneinnahmen zu verkünden, aber eine Menge essentieller Entscheidungen und Entwicklungen.

Interessant war für viele Anleger bestimmt die Shortattacke auf Aurelius, was dabei am Ende herauskommt, wird sich denke ich noch zeigen. Der Vorwurf der Bilanzfälschung wiegt schon sehr stark. Ich halte solche Werte für weniger interessant für mein Depot. Hier muss am Ende jeder selber wissen, ob er zu den günstigen Kursen einkauft oder nicht.

 

Käufe & Watchlist

Im März gab es keine Käufe, da mir die Preise aktuell als deutlich zu hoch erscheinen und ich keine hohe Cashreserve zum investieren hatte. Die Unternehmen aus meiner Watchlist bleiben aber auch weiterhin drin enthalten. Dazu zählen AT&T, Qualcomm, Novo Nordisk, Microsoft, IBM, CVS Health und Procter and Gamble. Wie sich das im April fortsetzt kann ich noch nicht sagen, da ich mich auch noch etwas mit dem oben genannten Unternehmen beschäftigen möchte.

 

Sparplan & Cashreserve

Im März konnte ich zusätzlich 544,23 € beiseite legen. Daraus ergibt sich eine neue Cashreserve von 1.109,93 €. Im April wird sich diese Summe um die Steuerrückerstattung vom Finanzamt für das Steuerjahr 2016 noch erhöhen. Zudem habe ich meine private Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht aufgelöst. Hier wird ebenfalls noch ein 4 stelliger Betrag hinzu kommen. Genaue Zahlen dazu gibt es in der Auswertung für den Monat April.

Der aktuelle Stand des Sparplans liegt demnach bei 1.961,30 € von 5.000 €. Nebenbei habe ich diesen Monat meine Sparquote im Vergleich zum Januar 2017 um nochmal 0,19 % auf 51,78 % gesteigert. Das ist ein neuer Höchstwert. Mein Ziel für das Jahr 2017 liegt bei einer durchschnittlichen Sparquote von 46 %. Wenn das Jahr 2017 weiterhin so gut läuft, wird dieses Ziel ebenfalls deutlich übertroffen.

 

ETF`s

Bei den ETF`s gibt es einige Änderungen. Hier habe ich die Sparrate von 200 € auf 225 € erhöht, die Gewichtung geändert und einen neuen ETF mit hinzugenommen.

Die Gewichtung habe ich geändert, weil der DAX mit 30 Werten keine ordentliche Diversifizierung darstellt. Daher werden bei mir ab sofort der MSCI World, die Emerging Markets und der Euro Stoxx 600 als neuer Wert in den Fokus rücken. Die angesprochenen Werte weisen nun Sparraten in Höhe 40 €, 32,50 €  und 27,50 auf.

 

Steuer

Wie du oben sicherlich gelesen hast habe ich meine Steuererklärung für 2016 schon längst abgegeben und erhalte nun in den kommenden Wochen den Bescheid. Abgegeben hatte ich im Januar und die erste Bestätigung ist schon per Post eingegangen.

Was kannst du hier für dich draus lernen? – Schiebe unangenehme Dinge nicht lange vor dir her, sondern erledige diese sofort.

Die Wiso Steuersoftware für deine Steuererklärung. Nützliches im März 2017.Im 8 Jahr macht mir das Erstellen meiner Steuererklärung sogar richtig viel Spaß und man lernt viel Neues dazu.

Für das Erstellen deiner Steuererklärung kann ich dir die Steuersoftware von WISO empfehlen. Diese Software führt dich Schritt für Schritt mit Fragen durch die Erstellung deiner Steuererklärung.

Fehler erkennt das Programm recht zuverlässig und weist dich auch darauf hin. Zudem wird dir deine Rückerstattung in der oberen rechten Ecke verdeutlicht.

Durch Klicken auf das Bild gelangst du direkt zum Produkt auf Amazon. Mit einem Kauf entstehen dir keine Mehrkosten. Du unterstützt mich lediglich bei meiner Arbeit mit diesem Blog, indem ich einen kleine Provision für die Werbung erhalte. Die Entscheidung steht dir aber bei allem was ich dir empfehle frei ob du dies ebenfalls nutzen möchtest.

 

 

Private Rentenversicherung

Eine weitere wichtige Entscheidung, welche ich getroffen hatte, ist das Kündigen meiner privaten Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht. Dieses Produkt ist das letzte Überbleibsel von einigen wenigen Fehlern, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe.

Gestört hat mich diese Versicherung schon seit 2013, jedoch habe ich sie erstmal aus dem Grund mein Sicherheitsbedürfnis zu stillen behalten. Mitte 2016 jedoch habe ich meine Ausgaben komplett neu analysiert und viele Kostenpunkte gekündigt.

Mit der Entscheidung letztes Jahr für die Dividendenstrategie und hin zu einem eigenen selbstbestimmteren Leben habe ich diese Versicherung verglichen. Dabei viel das Urteil, wenn man über genügen finanzielle Bildung verfügt gegen diese Verischerung aus. Die Kündigung habe ich im März dann jetzt endlich vollzogen, da ich mir nun auch mal konkret die Zahlen aufgelistet habe.

Mit der Kündigung verliere ich circa 1.000 € an eingezahlten Beiträgen. Diese 1.000  € hole ich jedoch mit der Dividendenstrategie schnell und entspannt wieder herein 😉

 

Gründe gegen die private Rentenversicherung waren:

  1. Besteuerung bei Auszahlung (Doppelbesteuerung von Geld durch den Staat)
  2. gesetzliche Änderungen jederzeit möglich
  3. wenig bis gar keine Rendite
  4. Finanzen selber im Blick haben
  5. Versicherer als Zwischenhändler (Provisionen)

 

Schlusswort

Ich hoffe die Monatsauswertung zum März 2017 hat dir gefallen. Es gab viel interessantes aus dem Umfeld zu berichten und die Zahlen sprechen für sich.

Die Grafiken werde ich im laufe der nächsten Tage anpassen.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik würde ich mich über einen Kommentar unten freuen.

Anfrage über E-Mail sind ebenfalls möglich und können hier erfolgen.

 

Gruß Stefan

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare
  1. Sparkojote
    Sparkojote sagte:

    Hallo Stefan,

    Findes es gut das du bereits eine so hohe Sparquote hast. Deine Entscheidung deine private Rentenversicherung aufzulösen kann ich verstehen, hätte wohl ähnlich gehandelt hätte ich eine abgeschlossen. Ich bin glücklicherweise sehr früh mit der Börse in Kontakt getreten.

    Ich weiss nicht ob du dir schonmal gedanken darüber gemacht hast, aber wie wäre es mit Blocksatz auf dem Blog um eine besseren Lesefluss zu generieren? Oder gefällt dir Blocksatz nicht?

    Gruss
    Der Sparkojote

    Antworten
    • Stefan
      Stefan sagte:

      Guten Abend Sparkojote,
      Ich hab mir heute Stuttgart mal etwas näher angeschaut, daher erst die späte Antwort.
      Blocksatz ja oder nein? – Gedanken gemacht hatte ich mir drüber, aber im Blocksatz ergeben sich einfach die teilweise sehr großen Lücken. Die gefallen mir jetzt eher weniger.
      Der Artikel auf wikipedia erklärt das eigentlich recht gut: Klick Mich
      Hier spielt aber auch die Software eine Rolle. An dieser Stelle weiß ich nicht, wie gut WordPress die Silbentrennung beherrscht. Ich glaube die Fähigkeit ist nicht vorhanden. Aber vielleicht lässt sich da etwas mit einem Plugin machen.
      Gruß Stefan

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.