Alexander von Rente mit Dividende

Die Rente mit Dividende. Ist die Rente heute wirklich noch sicher?

Die Rente im Alter und ein Paradebeispiel

Willkommen zu meinem heutigen Beitrag, indem ich dir den Blog „Rente mit Dividende“ von Alexander vorstellen möchte.  Ich selbst lese diesen Blog seit circa Ende 2015 und verfolge die Entwicklung seines Depots sehr intensiv. Im deutschsprachigen Raum gibt es nur wenige, die ihre Finanzen so offen legen und über ihre Entscheidungen bloggen.

Daher ist sein Blog definitiv eine Inspiration für mich gewesen, meinen eigenen aufzusetzen. Er beschränkt sich ausschließlich auf einen Teil seines Vermögens und die Handlungen die er hier vollzieht. Im folgenden Artikel werde ich auf die Person im Hintergrund, sein Depot und einige kurze Gedankenansätze zu seinem Mindset über Geld eingehen.

 

Über die Person im Hintergrund

Alexander ist Jahrgang 66 und gehört somit schon zu der Generation, die sich langsam aber stetig ihrer Rente nähert. Er selbst hat als junger Bursche eine Lehre absolviert und im Anschluss daran ein Studium im Bauingenieurwesen abgeschlossen. An dieser Stelle hat er wahrscheinlich dann trotz Studium und hohem Einkommen festgestellt, dass er im Alter seinen Standard nur durch das Beziehen der Rente nicht halten können wird.

Dies zeigt, dass die Rentenlücke auch vor besser verdienenden keinen Halt macht.

Daher hat er sich dazu entschlossen diese mit dem Erhalt von Dividenden aufzubessern. Er selbst blickt dabei auf 22 Jahre Börsenerfahrung zurück und hat ebenfalls wie ich sein Lehrgeld bezahlt. Er betitelt dies sogar als Schmerzensgeld.

Beeindruckend finde ich, dass er sich beim Finanzrocker das erste Mal und das als Franke wörtlich dem Publikum, welches Interesse ans einem Blog hat stellt.

Zu diesem Beitrag gelangst du über diesen Link: Finanzrocker: 1. Podcast mit „Rente mit Dividende“

Mittlerweile gibt es sogar einen zweiten Podacast, den du über diesen Link erreichst: Finanzrocker: 2. Podcast mit „Rente mit Dividende“

 

Was zeichnet einen typischen Franken eigentlich aus?

Die Rente mit Dividende. Ist die Rente heute wirklich noch sicher?Oftmals hört man, der Franke sei kontaktarm, menschenscheu, eigenbrötlerisch und schwer zu begeistern. Stattdessen überzeugt er durch eine ruhige besonnen Art und erscheint sehr geduldig.

Er besitzt somit wichtige Eigenschaften, die einen langfristig investierten Privatanleger auszeichnen sollten. Dies unterstreicht auch das Hintergrundbild auf seinem Blog. Er genießt das Leben und kümmert sich weniger darum, warum der Markt steigt oder fällt. Diese Weisheit zieht er denke ich aus seiner Herkunft und aus dem Buch von Andre Kostolany : Die Kunst über Geld nachzudenken.

Er selbst empfiehlt zudem niemals auf die Tipps oder Hinweise von anderen zu hören und diese zu befolgen. Des Weiteren ist er eine Person, die staatliche Unterstützung beim Aufbau einer zusätzlichen Rente meidet. Hier distanziert er sich zum Beispiel von der Riester Rente. In meinem Beitrag zur finanziellen Freiheit bin ich selber schon mal auf diesen Missstand eingegangen und habe darauf aufmerksam gemacht, dass der Gesetzgeber hier zu jederzeit Änderungen an der Besteuerung durchsetzen kann.

Er fordert genau wie ich, dass sich jeder selber Gedanken über seine finanzielle Absicherung macht und ein selbstbestimmteres Leben führt.

 

Über Geld spricht man nicht

Diesen Satz hört man relativ oft und wird vom typischen Deutschen sehr oft praktiziert. Die Einstellung dahinter ist meistens auf Neid und Missgunst begründet. Er jedoch hat sich der Herausforderung gestellt einen eigenen Blog zu seinem Dividendendepot aufzubauen und über die Einkünfte und Entscheidungen zu bloggen. Nur wenige Personen in seinem privatem Umfeld wissen über seine Tätigkeit bescheid als Blogger von Rente mit Dividende.

Schwer viel ihm die Entscheidung nur wegen des Impressums, da man in Deutschland nicht anonym im Internet auftreten darf. Hier hat er den Konsens auch mit seiner Familie gefunden nur einen Teil zu veröffentlichen. Hierbei möchte er den Lesern auf seinem Blog näher bringen, wie man an der Börse Geld verdienen kann ohne ständig vor dem Rechner sitzen zu müssen. Die Strategie die wir beide anwenden ist zwar ziemlich langweilig aber auf der anderen Seite auch sehr risikolos.

Darüber hinaus führt er ein klassisches Haushaltsbuch, worin er seine Einnahmen und Ausgaben auflistet. Ein weiterer interessanter Punkt an Alexander ist sein Wissen über Immobilien. Er selbst besitzt nur noch eine Immobilie, welche er selber bewohnt. Im Jahr 2016 hat er Immobilien, die bisher vermietet waren verkauft. Das freigewordene Kapital hat er in seine Cashreserve aufgenommen. Ich selbst möchte niemals Immobilien vermieten, da mir der Verwaltungsaufwand deutlich zu hoch ist. Dies habe ich in meiner eigenen Familie sehr oft beobachtet.

Sein konkretes Ziel zum Schließen seiner Rentenlücke liegt bei 1.000 € monatlich. Aktuell liegt sein monatliches Einkommen durch Dividenden bei im Schnitt bei circa 250 €.  Hierbei wäre es für ihn möglich mit 63 Jahren in Rente zu gehen. Aktuell müsste er nur durch das Wissen seines Jahrganges 51 Jahre alt sein. Demnach bleiben ihm noch 12 Jahre um diese monatliche Summe zu erreichen.

 

Warum dieser Blog

Er selbst verfolgte diverse Finanzblogs und hat sich irgendwann die Frage gestellt, ob er es ebenfalls schaffen würde eine solche Internetpräsenz aufzubauen. So kam das eine zum anderen und der Name Rente mit Dividende war geschaffen. Dabei sieht er das ganze als Möglichkeit anderen Menschen die Börse näher zu bringen und zu zeigen, dass man dort nicht nur Geld verlieren kann. Genau wie für mich war die Technik dahinter die größte Herausforderung. Darüber hinaus versucht er junge Menschen anzuspornen etwas für ihre finanzielle Unabhängigkeit zu tun bzw. dort hinein zu investieren.

Dies hat er bei mir geschafft – Vielen Dank an dieser Stelle!

 

Das Depot von Rente mit Dividende

Das Depot von Alexander von Rente mit Dividende.

Das Depot von Alexander umfasste Ende Februar rund  34 Unternehmen mit einer Gesamtinvestitionssumme von rund 122.000 €. Des Weiteren verfügt er über eine Cashreserve von weiteren 30.000 €.

Die aktuellen Erträge liegen für die Monate Januar und Februar zusammen bei 431 €.

 

Seine hohe Cashreserve begründet sich darin, dass er die aktuellen Preise als sehr überteuert empfindet. An dieser Stelle muss man ebenfalls die Gesamtsituation am Markt beobachten. Dabei wird man feststellen, dass der Faktor Psychologie an den Märkten kurz vor dem Kippen ist und sich hier ein Rücksetzer andeutet.

 

Hierbei würde ich ihm recht geben, da die Volatilität in den letzten Monaten seit der Trumpwahl deutlich zugenommen hat. Dies zeigt auch das Erreichen von immer hören Werten in den global wichtigsten Indizes.

 

Die Auswahl seiner Aktien beruht ähnlich wie bei mir auf ganz einfachen Frage.  Ähnlichkeiten sind hier im Bereich des Verständnis über die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, die Größe des Unternehmens, das Wachstum von Umsatz und Gewinn, die Eigenkapitalrendite, Dividendenrendite und im Dividendenwachstum vorhanden.

 

Schlusswort

Zum Abschluss möchte ich mich bei Alexander nochmal für seine Vorbildfunktion bedanken und das ich über Ihn schreiben durfte. Ich werde mich weiterhin durch deinen Blog motivieren lassen und mein Ziel ebenfalls akribisch verfolgen.

Das Gesamtbild lässt hier Rückschlüsse auf eine wirklich bodenständige Person zu, der ich weiterhin steigende Dividenden wünsche.

Persönlich wünsche ich ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute und viel Spaß auf den weiteren Fernreisen.

 

Ich hoffe Dir hat der Beitrag und die Blogvorstellung für Rente mit Dividende gefallen. Seinen Blog erreichst du über diesen Link: www.rente-mit-dividende.de

Seinen Blog habe ich zudem in meine Blogroll aufgenommen, welche du hier einsehen kannst.

Für Anregungen oder Kritik nutze bitte die Kommentarfunktion.

 

Gruß Stefan

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.